Skip to main content

Willkommen beim Wassersportverein Schermbeck e. V.

Informieren sie sich über unser umfangreiches Wassersportangebot auf unserer Homepage oder nehmen sie Kontakt zu uns auf.

Jetzt Mitglied werden!


Zwei Siege in 24 Stunden

Wasserball

In der Wasserball-Verbandsliga standen für die erste Mannschaft des WSV Schermbeck gleich zwei Begegnungen innerhalb von 24 Stunden auf dem Programm. Am Sonntag ging es nach Duisburg zum DSV 98, am Montag empfingen die Schermbecker den SV Lünen.

In einem engen Spiel setzten sich die Schermbeck knapp mit 9:7 gegen den Aufsteiger aus Duisburg durch.

WSV: Ralf Gerecke, Patrick Lange (1), Tim Arens, Niels Meyer (1), Robin Heming, Stefan Feuerherdt (1), Christoph Becker (1), Gabriel Dostlebe (3), Stefan Gerecke, Lars Niesen, Malte Kleinsteinberg (2), Lauritz Holtmann.

Im Heimspiel gegen den SV Lünen konnte man sich mit 14:10 durchsetzen. Patrick Lange, mit vier Treffern bester Schermbecker Torschütze, und Torwart Lauritz Holtmann, der einen 5-m-Strafwurf halten konnte, ragten dabei heraus.

WSV: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (4), Niels Meyer, Tim Arens, Robin Heming, Derk Verwaayen, Stefan Feuerherdt, Christoph Becker (1), Gabriel Dostlebe (3), Julius Gerecke (1), Lars Niesen (1), Malte Kleinsteinberg (2), Ralf Gerecke.

Mit drei Siegen aus drei Spielen führt der WSV Schermbeck nun die Tabelle der Verbandsliga an.


WSV weiter siegreich

Wasserball

Nach dem Pokalsieg startete der WSV Schermbeck auch in der Meisterschaft erfolgreich, gegen den SC Düsseldorf hieß es am Ende 18:8.

Bereits im ersten Viertel ging der WSV mit 3:0 in Führung, zwischenzeitlich konnten die Gäste aus der Landeshauptstadt wieder ausgleichen (4:4). Zur Pause führte Schermbeck wieder mit 7:4. In der zweiten Halbzeit konnten die Düsseldorfer dem WSV nichts mehr entgegensetzen, so dass es ein deutlicher Heimsieg und guter Start in die Saison wurde. Bester Torschütze beim WSV war Stefan Feuerherdt mit 6 Treffern, Lauritz Holtmann war im Tor stets ein sicherer Rückhalt.

WSV: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (1), Niels Mayer (2), Tim Arens, Julius Gerecke, Derk Verwaayen (1), Stefan Feuerherdt (6), Christoph Becker (2), Gabriel Dostlebe (3), Malte Kleinsteinberg (3), Lars Niesen, Ralf Gerecke.


 

Nikolausfeier am Dienstag, den 05.12.2017, 16:30 - 17:45 Uhr

    Liebe Kinder und Eltern der Lerngruppen, Nachwuchsschwimm- und Jugendwasserballmannschaften,

    am Dienstag, den 05.12.2017, ist es wieder so weit. Dann findet von 16:30 - 17:45 Uhr unsere alljährliche Nikolausfeier statt.

    Damit der Nikolaus und sein Helfer Knecht Ruprecht auch Geschenke in ausreichender Zahl dabei haben, benötigen wir rechtzeitig von euch eine schriftliche Zusage.

    Bitte meldet euch bis spätestens Donnerstag, den 23.11.2017, schriftlich an (bei Thorsten).

    Wir freuen uns auf einen schönen Nachmittag mit euch und euren Eltern,

    Euer Trainerteam des WSV

     

    P.S.: An diesem Tag findet keine Lerngruppe 0 statt.

      Anmeldung Nikolausfeier 2017

      Wassersportler lassen sich nicht vom Regen aufhalten

      “Ab ins Beet“ – unter diesem Motto stand am Samstag eine Grünschnittaktion beim WSV Schermbeck. Rund um das Hallenbad galt es den Bewuchs in Form zu bringen und die Anlage auf den Winter vorzubereiten. Über 35 Mitglieder des Sportvereins kamen bei widrigem Novemberwetter zusammen, um mit maschineller Unterstützung der Fa. Eckhard Vornbrock kräftig anzupacken. Die Hecken rund ums Gelände wurde drastisch zurückgeschnitten und so die Zuwege zum Hallenbad teilweise in der Breite verdoppelt. Eine gelungene Aktion in enger Absprache mit der Gemeinde Schermbeck.

      Während der Säuberungsaktion konnte man über GPS-Daten die zurückgelegten Meter vom Triathleten Lutz Kieferstein verfolgen. Zur allgemeinen Überraschung kamen tatsächlich 5,3 km zusammen!

      Verpflegt wurden die ehrenamtlichen Helfer während und nach der Grünschnittaktion im Vereinslokal. Zum Abschluss war man sich sicher: nur aktives Vereinsleben kann so etwas bewegen!


      WSV gewinnt den Pokal

      Der WSV Schermbeck konnte am vergangenen Sonntag das Finale des Wasserball-Pokals auf Bezirksebene für sich entscheiden. Im Heimspiel gegen die Zweite Mannschaft der WSG Oberhausen hieß es am Ende deutlich 23:10.

      Der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet, bereits im ersten Viertel setzte sich der WSV mit 7:1 ab, zur Halbzeit führte man mit 12:3. Im dritten Viertel konnten die Gäste zwar etwas verkürzen, bevor die Schermbecker im Schlussviertel nochmals das Tempo anzogen und letztlich deutlich mit 23:10 die Oberhand behielten.

      WSV: Ralf Gerecke, Lauritz Holtmann, Patrick Lange, Lars Niesen, Mauritz Drewes, Lars Niesen, Robin Heming, Derk Verwaayen (5), Stefan Feuerherdt(4), Christoph Becker (5), Gabriel Dostlebe (6), Stefan Gerecke (1), Julius Gerecke (1), Malte Kleinsteinberg (1).


       

       

      Geschäftsstelle macht Urlaub

      Die Geschäftsstelle macht in der zweiten Woche der Herbstferien (30.10. bis 05.11.) Urlaub. Ab dem 06. November ist die Geschäftsstelle wieder für alle Mitglieder erreichbar.


       

       

      Trainingslager der Nachwuchsschwimmer

        Liebe WSV-Mitglieder,

        in der ersten Herbstferienwoche (23.-27.10.17) findet ein Trainingslager unserer Nachwuchsschwimmer in unserem Hallenbad statt. Daher werden Dienstag -Freitag von 9:00-10:00 zwei Bahnen für das Schwimmtraining abgetrennt. Der Badebetrieb ist in dieser Zeit natürlich in der zweiten Badhälfte wie zu Schulzeiten möglich.

         

        Vielen Dank für euer Verständnis und mit freundlichen Grüßen

        Thorsten Sonsmann (Sportlicher Leiter), 02853 - 4990865

          WSV steht im Finale

          Wasserball: Pokal im Bezirk Ruhr

          Die Erste Mannschaft des WSV Schermbeck hat das Finale des Pokals auf Bezirksebene erreicht. Im Halbfinale setzte man sich zuhause mit 14:10 gegen die SGW Essen durch. Die Mannschaft wurde von Trainer Mirko Arntzen hervorragend auf den Gegner eingestellt und setzte diesen von Beginn an unter Druck. Der WSV führte nach Treffern von Robin Heming, Derk Verwaayen und Malte Kleinsteinberg bereits nach dem ersten Viertel mit 3:1.

          Im torreichen zweiten Viertel besorgten erneut Heming und Kleinsteinberg sowie Gabriel Dostlebe und Julius Gerecke die 9:5 Halbzeitführung. In der zweiten Halbzeit verlegte sich der WSV auf das Konterspiel und verwaltete die Führung im dritten (3:3) und vierten Viertel (2:2) letztlich souverän.

          Der Gegner und Termin für das Endspiel stehen noch nicht fest.

          WSV: Ralf Gerecke, Tim Arens, Robin Heming (3), Valentin Gerecke, Derk Verwaayen (2), Stefan Feuerherdt (1), Christoph Becker, Gabriel Dostlebe (2), Thomas Wittwer, Julius Gerecke (1), Malte Kleinsteinberg (5), Lauritz Holtman.


          Halbfinale im Pokal

          Heimspiel gegen Essen

          Im Halbfinale des Ruhrbezirks-Pokals trifft der WSV Schermbeck am kommenden Sonntag auf die SGW Essen. Anpfiff im Schermbecker Hallenbad ist um 14 Uhr. Die Mannschaft freut sich über jede Unterstützung!


           

           

          Schwimm-Talente des WSV in Bottrop

          Einen wahren Medaillensegen gab es für die insgesamt 18 hochmotivierten NachwuchsschwimmerInnen des WSV Schermbeck beim 13. Nationalen Nachwuchsschwimmen des SVg Bottrop.

          Insgesamt nahmen 10 WSV „Turtles“ (Schwimmkinder der Lerngruppe 2 und 3) - allesamt Wettkampfneulinge - an den Wettbewerben über die 25 und 50m Strecken teil. Wurde das Können bisher nur bei den heimischen Vereinsmeisterschaften unter Beweis gestellt, galt es diesmal auch gegen Kinder aus anderen Vereinen der Umgebung eine gute Leistung abzugeben. Der Trainer und sportliche Leiter des WSV Thorsten Sonsmann wurde tatkräftig unterstützt von den engagierten Nachwuchstrainerinnen Melina Linneweber und Sophie Gromann, so dass alle TeilnehmerInnen trotz teilweise großen Lampenfiebers alle 16 Starts reibungslos absolvierten.

          Zahlreiche Podestplätze, tolle Zeiten, die häufig auch persönliche Bestzeiten waren und keine Disqualifikation sprechen für sich und sind ein sicheres Indiz für die hervorragende Nachwuchsarbeit im Verein.

          Jeweils eine Goldmedaille ging an Hannes (2007) und Paul Meismann (2005) über 50m Brust sowie an Julian Stenzel (2008) über 25m Brust. Marlene Herrschaft (2007), Nele Aehling (2008) und Mia Przystav (2009) belegten in ihrem Jahrgang über 25 Rücken den 2. Platz. Mia konnte sogar ihren Erfolg auf der 25m Brust-Strecke wiederholen. Auf den 3. Podestplatz kletterten über 50m Rücken Bea Aehling (2006) und über 25m Freistil und 25m Brust Nele Aehling (2008). Das tolle Mannschaftsergebnis rundeten Maja Kröger (2009, Platz 4, 25m Brust), Nele Sonsmann (2009, 7. Platz, 25m Freistil) und Lasse Sonsmann (2007, 5. Platz, 50m Freistil) mit persönlichen Bestzeiten ab.

          Die junge Mannschaft erzielte bei ihrem ersten offiziellen Wettkampf folgendes Gesamtergebnis:

          3 x 1.Platz, 4 x 2.Platz, 3 x 3. Platz, 4 x 4. Platz, 1 x 5. Platz und 1 x 7.Platz.

          Im Verlauf des Nachmittags starteten dann die 8 „alten“ Hasen des Vereins (alle zwischen Jahrgang 2005 und 2008), die aber bereits etwas Wettkampferfahrung aufweisen können.  Bei insgesamt 24 Einzelstarts über die 100m Strecken sowie einem Staffelstart durfte sich Trainerin Lanett Mönig mit Ihren NachwuchsschwimmerInnen über hervorragende 10 Goldmedaillen, 4 Silbermedaillen und 2 Bronzemedaillen freuen.

          Erfolgreichste Starterin war erneut Charlotte Herrschaft (2005), die bei allen vier Einzelstarts (100m Freistil, 100m Brust, 100m Schmetterling und 100m Lagen)den Sieg davontrug und damit ihre  altersmäßig letzte Teilnahme am Bottroper Nachwuchsschwimmen zu einem krönenden Abschluss brachte.  Aber auch die Mannschaftskollegen Jannis Ufermann (2007) und Marina Lücke (2007) konnte mit jeweils drei Goldmedaillen und einer Silbermedaille zu den tollen Erfolgen des WSV beitragen. Während Jannis über 100m Brust, 100m Lagen und 100m Rücken zum Sieg und über  100m Freistil auf den Silberrang schwamm siegte Marina Lücke jeweils über 100m Freistil, 100m Schmetterling und 100m Lagen. Über 100m Brust wurde sie Zweite.

          Weitere Silbermedaillen errangen Lina-Sophie Ebbing (2006) über 100m Rücken sowie Malte Miebach (2006) über 100m Lagen.

          Zwei Bronzemedaillen wurden von Jana Lücke (2007) über 100m Brust und von Malte Miebach über 100m Freistil gewonnen.

          Mit zwei vierten Plätzen von Mia Fleige (2008) über 100m Brust und Jana Lücke über 100m Freistil sowie einem fünften Platz von Marlene Windbrake (2007) über 100m Freistil wurden die WSV Erfolge komplettiert. Auch die zwei 6. Plätze von Mia Fleige über 100m Freistil und Lina-Sophie Ebbing über 100m Lagen ließen keine Zweifel an der Leistungsstärke der Mannschaft aufkommen.

          Besonders erfreulich, dass bei allem sportlichen Ehrgeiz die Mannschaft zu einem echten Team zusammengewachsen ist, so dass der zweite Platz in der abschließenden 4 x 25m Lagen-Staffel sicher auch den nicht zu überhörenden Anfeuerungsrufen der übrigen WSV-Athleten mit zu verdanken ist.

          Ferienschwimmkurs in den Herbstferien

          auch in diesem Jahr bietet der WSV Schermbeck in den Herbstferien einen Ferienschwimmkurs für Nichtschwimmer oder unsichere Schwimmer (unter Seepferdchenniveau) aus der 3.-6. Klasse an.

          Dieser findet in beiden Ferienwochen Mo-Fr jeweils von 10:15-11:00 statt.

          Kursleitung: Thomas Melenberg

          Die Kosten betragen pro Teilnehmer nur 10 €.

          Die Anmeldungen laufen ausschließlich über die Schermbecker Schulen.

          Weitere Informationen auch unter 0179-7349916

          (Thorsten Sonsmann, Sportlicher Leiter)

           

           

          Nächsten Abzeichentage (vor den Herbstferien)

          • Pirat & Bronze: Di, 17.10.17, 16:15 - 17:45

          • Silber & Gold: Do, 19.10.17, 16:15 - 17:45

             

            Weitere Elternhelfer werden noch gesucht. Bitte im Schwimmbad in der Liste eintragen.

             

            WICHTIG: Zu diesen Zeiten findet kein Übungsbetrieb (LG 1-3) statt.

             

          Sieg und Niederlage für den WSV

          Pokalspiele im Wasserball

          Während die Erste Mannschaft des WSV Schermbeck sich im Pokal durchsetzen konnte und in der nächsten Runde steht gab es für die „Zweite“ nichts zu holen.

          Die Erste Mannschaft setze sich in einer knappen und hart geführten Partie mit 16:14 gegen Essen 2 durch, während die Zweite Mannschaft gegen die Erstvertretung der Essener mit 9:14 verlor.

          Für Schermbeck im Einsatz waren: Lauritz Holtmann, Ralf Gerecke, Tim Arens, Thomas Wittwer, Mauritz Drewes, Julius Gerecke, Stefan Feuerherdt, Christoph Becker, Andreas Wittwer, Gabriel Dostlebe, Robin Heming, Malte Kleinsteinberg, Stefan Gerecke und Valentin Gerecke.


          Ton-Stiftung fördert den WSV

          Neue Startblöcke und Leinen

          Der WSV Schermbeck wurde in diesem Jahr durch die Ton-Stiftung gefördet. Der Zahn der Zeit nagte an den alten Startblöcken und Leinen, deswegen war eine Neuanschaffung unabdingbar. Die neuen Gerätschaften entsprechen den modernsten Standards und sorgen insbesondere bei den Nachwuchsschwimmern für optimale Trainingsbedingungen.

          Alle weiteren Informationen bzgl. der Neuanschaffung entnehmen Sie bitte Schermbeck-online.de


           

           

          Gelungener Start nach den Sommerferien

          Wettkampf in Kamp-Lintfort

          Erfolgreich starteten sechs junge WSV-Nachwuchsschwimmer beim 5. Panorama-Cup in Kamp-Lintfort. Bei 17 Einzelstarts stellten die jungen Schwimmer ausschließlich persönliche Bestzeiten auf. Die guten Ergebnisse wurden mit 13 Medaillen belohnt.

          Marina Lücke (Jg. `07) holte bei ihren Starts über 200m Freistil (3:14,18 Min.) und 100m Lagen (1:37,55 Min.) jeweils die Goldmedaille. Lina-Sophie Ebbing (Jg.`06) ging fünfmal an den Start und gewann Gold über 200m Freistil (3:22,64 Min.) und 200m Lagen (3:39,40 Min.), Silber über 100m Rücken (1:41,10 Min.) und erreichte Platz vier über 50m Schmetterling (0:49,37 Min.). Mia Fleige (Jg. `08) ging ebenfalls fünfmal an den Start und holte einen kompletten Medaillensatz. Gold über 100m Brust (2:02,60 Min.), Silber über 50m Brust (0:55,08 Min.) und Bronze über 100m Freistil (1:52,29 Min.). Über 50m Rücken (0:57,25 Min.) erreichte sie Platz fünf. Jana Lücke (Jg. `07) gewann über 50m Brust (0:50,87 Min.) die Silbermedaille. Platz vier bedeutete ihre Zeit über 100m Lagen in 1:48,65 Min. In der Aufstellung Lina-Sophie Ebbing, Mia Fleige, Jana Lücke und Marina Lücke traten die vier die 4x50m Freistil Staffel in der Jahrgangswertung `09-`04 an. In einem packenden Rennen erkämpften sie sich in einer Zeit von 2:52,81 Min. einen hervorragenden dritten Platz. Bei drei Starts stand Jeremias Groß (Jg. `04) dreimal auf dem Treppchen. Er holte jeweils Bronze über 200m Freistil (3:03,99 Min.), 100m Lagen (1:34,70 Min.) und 100m Brust (1:36,58 Min.). Nick Kirchmann (Jg. `07) ging zum ersten Mal für den WSV an den Start. Er überzeugte über 50m Brust (0:59,87 Min.) mit Platz sechs und über 50m Rücken (1:00,10 Min.) mit Platz acht.

          Am Ende des Wettkampftages hatten die WSV’ler 17 Einzelstarts und 1 Staffelstart absolviert. Über die Plazierungen 5x1; 3x2; 5x3; 2x4; 1x5; 1x6; 1x8 freuten sich nicht nur die Aktiven, sondern auch Trainerin Lanett Mönig. Als Kampfrichter waren Melina Linneweber und Stefan Ebbing im Einsatz.


           

           

          WSV-Teams eine Runde weiter

          Wasserball Bezirkspokal

          In der ersten Runde des Ruhrbezirkpokals konnten sich beide Teams des WSV Schermbeck durchsetzen. Die Erste Mannschaft setzte sich deutlich gegen die SG Essen mit 14:6 durch, die Zweite Mannschaft siegte ähnlich überlegen gegen den PSV Duisburg mit 15:7.

          Für den WSV waren im Einsatz: Ralf Gerecke, Lauritz Holtmann, Patrick Lange, Mauritz Drewes, Niels Meyer, Tim Arens, Derk Verwaayen, Stefan Feuerherdt, Christoph Becker, Gabriel Dostlebe, Julius Gerecke, Lars Niesen, Malte Kleinsteinberg


           

           

          Triathleten auf den Spuren der Römer

          Wettkämpfe in Köln und Xanten

          Die Schermbecker Triathleten Nicole und Patrick Kruse starteten am Samstag in der Römerstadt Köln beim „Cologne Triathlon Weekend“ über die Sprintdistanz. Nach 700 Metern Schwimmen, 26 km Radfahren und 7 km Laufen erreichte Nicole das Ziel in einer Zeit von 1:49:33h, Patrick folgte keine zwei Minuten später.

          Beim 33. Nibelungen-Triathlon in Xanten gingen Ralf Bücker, Ralf Gromann und Bastian Schult über die sogenannte Olympische Distanz an den Start. Bei kühlen 10 Grad Außentemperatur und dichtem Nebel startete Ralf Gromann schon in der ersten Startgruppe um 09.30h. Nach 1,5km Schwimmen in der Xantener Südsee, 42 km Rad und anschließendem 10 km Lauf finishte er in seiner Altersgruppe (M 50) als 15. in sehr guten 2:37h.

          Im Start mit dem Hauptfeld gegen Mittag lieferten sich Bastian Schult und Ralf Bücker über dieselbe Strecke ein spannendes, vereinsinternes Rennen, das letztlich Bastian Schult in 2:31h knapp vor Ralf Bücker (2:33h) für sich entschied. Konnte Ralf Bücker noch als Führender vom Rad steigen, im anschließenden Laufduell zeigte Bastian Schult aber seine Extraklasse über 10 km Laufen. Beide belegten als 30. und 36. hervorragende Plätze in der Gesamtwertung von 120 Startern. In der sehr starken Altersgruppe M 40 bedeutete dies den 14. bzw. den 18 Platz.


           

           

          Kilianer gewinnen Beachvolleyball-Turnier

          25. Auflage am Hallenbad

          Am vergangenen Samstag fand zum 25. Mal das Beachvolleyball-Turnier am Schermbecker Hallenbad statt. Fünf Mannschaften hatten sich im Vorfeld angemeldet, im Endspiel setzten sich die Kilianer knapp gegen die Wasserballer durch. Auf den weiteren Plätzen folgten „KCU“, „Ihr seid raus“ und die „Rover“ der Pfadfinder.

          Zum siegreichen Team gehörten Philipp Nuyken, Thomas Wittwer, Lars Niesen, Stefan Feuerherdt, Laura Feuerherdt, Christopher Hans und Michael Matuszcak.

          Alle Mannschaften lobten die gute Organisation und möchten im nächsten Jahr wieder antreten.


           

           

          Triathleten und Läufer im Einsatz

          v.l. Schult, Steinkopf, Müller

          City-Lauf Hamminkeln und Triathlon Borken

          Beim 39. Citylauf in Hamminkeln gingen drei Läufer für den WSV Schermbeck an den Start. Andreas Steinkopf wurde über 10km Dritter der M45 in einer Zeit von 37:45min. Marvin Müller folgte als Neunter der männlichen Hauptklasse (38:22min), Bastian Schult (39:09min) wurde Fünfter in der M40. In der Mannschaftswertung belegten die drei Schermbecker einen sehr guten zweiten Platz.

          In der Gesamtwertung des Lippe-Issel-Cups, der sich aus den Läufen in Schermbeck, Raesfeld, Drevenack und Hamminkeln zusammensetzt, belegte Steinkopf den zweiten Platz in der M45, Schult konnte die M40 gewinnen. Thomas Eifert wurde Zweiter in der M35, Patrick Kruse Siebter der männlichen Hauptklasse. Nicole Kruse wurde Sechste in der weiblichen Hauptklasse.

          Bereits in der Vorwoche fand der Borkener Triathlon statt. Anja Miebach wurde über die Volksdistanz sehr gute Zweite in der W45. Sie benötigte 1:02:36h. Lutz Keferstein, Patrick und Nicole Kruse starteten über die Kurzdistanz. Nicole wurde dabei sehr gute Zweite in der weiblichen Hauptklasse.

          Mönig bei der WM

          Lanett Mönig ging bei der Weltmeisterschaft der Masters-Schwimmer in Budapest an den Start. Über 50 Meter Freistil belegte sie in 32,37 Sekunden den 39. Platz von 102 Starterinnen in der Altersklasse W45-49.


          Vereinsmeisterschaften des WSV Schermbeck ganz im Zeichen der Familie

          Mit einem bunten Rahmenprogramm fanden die diesjährigen Vereinsmeisterschaften statt.

          Hüpfburg, Schnuppertauchen, Kinderschminken, Zeltlager mit Stockbrot und Nachtwanderung gehörten genauso dazu wie die vielen packenden Rennen von Groß und Klein im vereinseigenen 25m Becken.

          83 Aktive absolvierten 126 Einzel- und 22 Staffelstarts. Der jüngste, Oskar Sonsmann, war gerade 4 Jahre alt, der älteste Schwimmer 63 Jahre.

          Für die Schwimmer bis Jg 2008 standen die 25m Strecken (Rücken, Brust und Freistil) an. Ab dem Jg 2007 die 50m und 100m Strecken. Die Staffeln wurden über 4x25m Brust, 4x25m Freistil, 4x50m Freistil und 4x50m Lagen ausgetragen. Zum Spaß aller gab es die 4x25m Kleiderstaffel, bei der jeweils die Kleidungsstücke (Mütze, Shirt, Hose und Socken) des vorherigen Starters übernommen werden mussten.

          Für die beste Einzelleistung über 100m Lagen (Jg 1999 und jünger) wurde nach einer Punktewertung – um den Alterseinfluss auszugleichen -  ein Pokal vergeben. Diesen holten sich Nikolas Mönig (Jg 2000) in einer Zeit von 1:05,45 Min. sowie Charlotte Herrschaft (Jg. 2005) in 1:17,62 Min..

          Mit Ehrenpreisen in Form von in Esspapier umwickelten Süßigkeiten – vorbereitet von der neuen guten Seele der Cafeteria Sabine Scholz - wurden die Schwimmer der sechs Kleiderstaffeln belohnt.

          Bei den übrigen Strecken erhielten die Plätze 1 bis 3 Medaillen und ab Platz 4 gab es  Urkunden. Diese wurden bei der nach Wettkampfende stattfindenden Siegerehrung durch den ersten Vorsitzenden des Vereins, Thomas Wittwer, auf der überdachten Terrasse überreicht und nicht nur die jüngeren Teilnehmer waren stolz auf die schönen Medaillen.

          Vielleicht konnte bei dem ein oder anderen Nachwuchstalent das Interesse für den Wettkampfsport geweckt werden – die jeweiligen Trainer werden die Ergebnisse sicher genau im Blick haben.

          Während des Wettkampfes und bis zum Ende der Siegerehrung konnten sich die Zuschauer und Schwimmer am reich gedeckten Stand von selbstgemachten Kuchen und Waffeln gegen eine freiwillige Spende verpflegen.

          Nach der Siegerehrung und dem Ende des offiziellen Teils der Vereinsmeisterschaften wurden Würstchen gegrillt und es gab ein reichhaltiges Buffet mit selbstgemachten Salaten.

          Zwar regnete es den ganzen Nachmittag über, aber Petrus hatte ein Einsehen und der Regen hörte am frühen Abend auf, so dass die Zelte aufgebaut werden konnten. Während die Kinder spielten, saßen die erwachsenen Begleitpersonen in gemütlicher Runde zusammen. Es wurde Stockbrot gebacken, die Kinder konnten abends noch einmal schwimmen gehen und es gab eine Nachtwanderung durchs dunkle Schermbeck. Am nächsten Morgen wurden die Zelte nach einem gemeinsamen Frühstück abgebaut und es ging etwas müde aber zufrieden nach Hause.

          Viele fleißige Helfer trugen zu einer gelungenen Vereinsmeisterschaft bei, so dass einer Wiederholung im nächsten Jahr nichts entgegensteht.

          Am Tag der Vereinsmeisterschaft wurde auch die vereinseigene Cafeteria unter der Leitung von Sabine Scholz offiziell eröffnet. Neben diversen Kalt- und Warmgetränken sind dort ab sofort auch wieder u.a. leckere Pommes, Chicken Nuggets, Currywurst und Frikadellen im Angebot. Es gibt somit wieder eine nette Möglichkeit zum Austausch von sportlichen und sonstigen Neuigkeiten rund um den WSV Schermbeck.

          Auch das neu eingerichtete Mitgliederbüro, welches zukünftig allen Mitgliedern für Fragen zu bestimmten Zeiten offen steht konnte bereits in Betrieb genommen werden und diente während der Veranstaltung als Protokollraum.


          Masters gut in Form

          NRW-Meisterschaften

          Bei den diesjährigen NRW Meisterschaften der Masters über die kurzen Strecken in Krefeld-Uerdingen traten vier WSV Schwimmerinnen an. Mit guten Ergebnissen kehrten sie zurück, bei insgesamt fünf Starts gab es drei Podestplätze.

          Nicole Kruse (AK 25) errang Gold über 200m Freistil in einer Zeit von 2:50,03 Min. Zweimal ging Anja Miebach (AK45) an den Start und zweimal holte sie die Bronze Medaille. Über 50m Brust (0:44,71 Min.) in persönlicher Bestzeit und über 100m Brust in 1:42,65 Min. Auf die 50m Freistil Strecke gingen Lanett Mönig (AK 45) und Tina Humm (AK 40). In 0:32,18 Min. und in 0:36,73 Min. beendeten sie ihr Rennen jeweils auf dem vierten Platz.


          WSV-Nachwuchs erfolgreich

          Die erolgreiche U13

          Wasserball-News WSV Schermbeck

          Der U13 des WSV Schermbeck sind zum Ende der Saison zwei deutliche Siege gelungen, Oberhausen wurde mit 24:4 und Duisburg 98 mit 15:6 geschlagen. In beiden Partien wurde die Taktik von Trainer Gabriel Dostlebe sehr gut umgesetzt, der Gegner wurde sofort unter Druck gesetzt und dadurch zu Fehler gezwungen. Die daraus resultierenden Konter nutzten die Schermbeck effektiv aus. Der U13 ist durch die Siege der zweite Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen.

          WSV U13: Erik Schumann, Raul Vijagsojan, Marut Bahandy, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Niklas Steinkamp, Jan Priebs

          Auch die U15 hatte ihr letztes Spiel, im Duisburger Schwimmstadion ging es gegen die DJK Poseidon Duisburg. Nach einer 3:1 Führung musste man sich am Ende mit einem 5:5 zufrieden geben.

          WSV U15: Moritz Hüttemann, Mauritz Drewes, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Mika Holtrichter, Jonsa Schlagenwerth, Elias Buledi


          2. Mannschaft mit Niederlage

          Die 2. Mannschaft beendet die Saison mit einer Niederlage, gegen den Spitzenreiter DJK Poseidon Duisburg hieß es am Ende 12:19. Der WSV beendet die Spielzeit mit einer positiven Bilanz im Mittelfeld der Tabelle.

          WSV: Lauritz Holtmann, Niels Meyer, Mauritz Drewes, Tillmann Böhm, Gabriel Dostlebe, Julius Gerecke, Valentin Gerecke und Jan Heppner.


           

           

          Cafeteria erweitert die Öffnungszeiten

          Ab dem 01. Juli 2017 gelten für die Cafeteria neue Öffnungszeiten.

          Die Küche schließt 30 Minuten vor dem Ende, das letzte Getränk kann 15 Minuten vor der Schließung bestellt werden.

          Neben verschiedener kalter und heißer Getränke bieten wir Ihnen echte Imbiss-Klassiker zur Stärkung: Pommes, Currywurst, Bratwurst, Chicken Nuggets und Frikadellen stehen aktuell auf unserer Speisekarte. Außerdem möchten wir dienstags und sonntags ein kleines Frühstück mit belegten Brötchen und Kaffee anbieten.

          Das kühle Blonde gibt es bei uns ab dem 01. Juli auch wieder frisch vom Fass.


           

           

          Beachvolleyball-Turnier im August

          25. Auflage

          Das Beachvolleyball-Turnier findet in diesem Jahr am 26. August statt. Beginn ist um 14.30 Uhr. Anmeldungen nimmt Heinz Pawlik entgegen.


           

           

          Triathleten des WSV im Einsatz

          Wettkämpfe in Voerde und Aldenhoven

          Nicole und Patrick Kruse starteten am vergangenen Sonntag beim Indeland-Triathlon in Aldenhoven. Beide starteten über die Kurzdistanz, das bedeutete 1,5km Schwimmen, 48km Radfahren und 10km Laufen. Auf der Radstrecke mussten die Triathleten zwei steile Anstiege überwinden, die Laufstrecke führte durch den Ortskern von Aldenhoven, wodurch für ausreichend Stimmung gesorgt war. Nicole erreichte das Ziel in 3:15:51h, Patrick benötigte 3:22:02h.

          Bereits in der vergangenen Woche startete Lutz Keferstein beim Triathlon in Voerde. Er absolvierte die Kurzdistanz über 1,5km Schwimmen, 35km Radfahren und 10km Laufen und benötigte dafür 2:35:50h.


          WSV mit Platz 2 in Darmstadt

          Wasserball-Nachrichten aus Schermbeck

          Nach Ablauf der Verbandsliga-Saison nahm die 1. Mannschaft des WSV Schermbeck an einem Einladungsturnier in Darmstadt teil. Insgesamt 20 Mannschaften aus Deutschland, den Niederlanden, der Schweiz und Österreich folgten der Einladung und spielten in zwei Gruppen gegeneinander. Das Team des WSV gelang in seiner Gruppe der erste Platz, so dass man im Endspiel auf den Gastgeber traf. Dort setzte sich Darmstadt knapp durch.

          WSV: Lauritz Holtmann, Christoph Becker, Derk Verwaayen, Lars Niesen, Stefan Feuerherdt, Stefan Gerecke, Thomas Wittwer, Tim Arens, Valentin Gerecke

          Im Auswärtsspiel bei der SG Wasserball Essen gab es für die U15 des WSV Schermbeck einen deutlichen Sieg. Angeführt von Spielführer Mauritz Drewes, der mit vier Toren der beste Schütze war, setzten sich die Schermbecker mit 7:3 durch. Den Sieg sicherte sich die U15 dank einer starken Mannschaftsleistung erst im letzten Viertel, bis dahin war die Begegnung ausgeglichen.

          U15: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Mauritz Drewes (4), Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Elias Buledi (1), Tillmann Böhm (2), Jonas Schlagenwerth, Mika Holtrichter

          Erste Mannschaft beendet die Saison erfolgreich

          Wasserball: WSV Schermbeck mit positiver Bilanz

          Am letzten Spieltag der Verbandsliga ist dem WSV Schermbeck noch ein Erfolgserlebnis geglückt, in Brambauer setzte sich der WSV nach anfänglichen Schwierigkeiten mit 10:8 durch. Zur Pause hatte es noch 4:3 für den Gastgeber geheißen, in der zweiten Hälfte drehte Schermbeck die Partie. Durch den Sieg beendet der WSV die Saison als Fünfter, 10 Siegen stehen 9 Niederlagen entgegen, einmal gab es eine Punkteteilung.

          WSV: Lauritz Holtmann, Valentin Gerecke, Niels Meyer, Tim Arens, Robin Heming, Derk Verwaayen (4), Stefan Feuerherdt (2), Christoph Becker (1), Julius Gerecke, Thomas Wittwer, Lars Niesen (1), Malte Kleinsteinberg (2)

          Auch die U15 des WSV war erfolgreich, der Sieg gegen den Duisburger SSC war dabei schon eine Überraschung. Magnus Drewes gelang in der letzten Spielminute der Siegtreffer zum 9:8. Die Viertel: 1.) 3:2. 2.) 0:4. 3.) 2:2. 4.) 4:0.

          U15: Elias Buledi, Melina Linneweber (1), Mauritz Drewes (7), Sophie Gromann, Magnus Drewes (1), Charlotte Herrschaft, Mika Holtrichter, Niklas Grzesch, Julius Gerecke


           

          Triathleten starteten in Bocholt

          30. Aasee-Triathlon

          Zahlreiche Triathleten des WSV Schermbeck gingen am vergangenen Sonntag beim Bocholter Aasee-Triathlon an den Start. Die Veranstaltung war gewohnt gut organisiert und Petrus meinte es gut mit den Organisatoren und Sportlern. Geschwommen wurde natürlich im Aasee, das Radfahren fand auf der komplett gesperrten B67 statt und der abschließende Lauf führte durch die Freizeitstätte am See.

          Über die Mitteldistanz stellte der WSV drei Staffeln. Thorsten Sonsmann (2km Schwimmen), Marvin Müller (90km Rad) und Andreas Steinkopf (20km Laufen) kamen nach 4:22:08h als Zweiter der Staffelwertung ins Ziel. Stefan Ebbing, Jörn Dieckmann und Bastian Schult wurden in 4:29:58h sehr guter Vierter, Lutz Keferstein, Ralf Gromann und Caren Busch belegten mit einer Zeit von 4:57:01h den zwölften Rang.

          Auch über die „Bocholter Distanz“ stellte der WSV eine Staffel. Peter Hülsdünker, Dr. Corinna Beckelmann und Thomas Eifert benötigten für 1,5km Schwimmen, 40km Radfahren und 10km Laufen ungefähr 2:30h, leider sorgten technische Probleme dafür, dass diese Staffel nicht gewertet wurde.

          Über die „Bocholter Distanz“ gingen ebenfalls drei Einzelstarter in das Rennen: Christopher Klein (2:53:18h), Nicole Kruse (2:55:53h) und Ralph Dupré (3:27:11h) waren mit ihren Zeiten zufrieden.


          Niederlage im letzten Heimspiel

          Wasserball-Nachrichten aus Schermbeck

          Im letzten Heimspiel der Saison gab es für die Erste Mannschaft des WSV Schermbeck eine Niederlage, ersatzgeschwächt verlor man denkbar knapp gegen den Tabellenzweiten aus Bocholt mit 7:8.

          WSV: Ralf Gerecke, Lauritz Holtmann, Niels Meyer, Tim Arens, Julius Gerecke (1), Andy Wittwer, Stefan Feuerherdt, Christoph Becker (1), Valentin Gerecke, Lars Niesen, Malte Kleinsteinberg (5)

          Für die U13 gab es am Wochenende einen Sieg und eine Niederlage. Im ersten Spiel unterlag man dem Tabellenführer ASC Duisburg sehr deutlich mit 2:20. In der zweiten Begegnung setzten sich die Schermbecker mit 6:5 gegen SGW Essen durch und haben dadurch bereits vorzeitig den zweiten Tabellenplatz sicher.

          WSV U13: Elisabeth Weimar, Charlotte Herrschaft, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Jan Priebs, Niklas Grzesch, Raul Vijasagam, Leon Mutschal, Barat Mahendra, Niklas Steinkamp

          Besonders erfreulich ist, dass der Schermbecker Wasserball-Spieler Florian Gromann am vergangenen Samstag mit der U17 des ASC Duisburg deutscher Meister geworden ist. Gromann begann beim WSV Schermbeck mit seiner Karriere.


          Triathleten in doppeltem Einsatz

          Volkslauf Raesfeld und Triathlon Gladbeck

          Bei gleich zwei Veranstaltungen waren die Triathleten des WSV Schermbeck am vergangenen Wochenende im Einsatz. Während die Aktiven am Freitag in Raesfeld mit hohen Temperaturen zu kämpfen hatten, sorgten am Sonntag in Gladbeck Gewitter und Starkregen für schwierige Bedingungen.

          Hohe Temperaturen machten den Teilnehmern des 31. Raesfelder Volkslaufes zu schaffen, die Läufer des WSV Schermbeck erreichten trotzdem zufriedenstellende Ergebnisse. Andreas Steinkopf belegte beim Hauptlauf über 10 km in 37:53min den zweiten Platz der AKM45, Bastian Schult wurde Zweiter der M40 (39:12min). Thomas Eifert wurde in 41:45min starker Vierter in der M35. Patrick (57:48min) und Nicole Kruse (1:01:57h) erreichten ebenso das Ziel wie Ralph Dupré (1:06:40h).

          Gewitter und Starkregen sorgten beim 30. Gladbecker Triathlon besonders auf der Radstrecke für Probleme. Nicole und Patrick Kruse feierten ihre Triathlon-Premiere und absolvierten die Volksdistanz über 500m Schwimmen, 22km Radfahren und 5km Laufen. Beide kamen fast zeitgleich nach 1:27h ins Ziel.

          David Merz, der sich erst vor wenigen Wochen der WSV-Trainingsgruppe angeschlossen hatte, startete über die Kurzdistanz, das bedeutete 1000m Schwimmen, 38,5km Radfahren und 10km Laufen. Er erreichte das Ziel in 2:21:35h. Marvin Müller startete ebenfalls über die Kurzdistanz. Er benötigte 2:06:02h und belegte damit den dritten Platz in der männlichen Hauptklasse.


          WSV erobert die Lippe

          Bestes Wetter bei der Bootstour

          Auch in diesem Jahr veranstalteten die Schwimmer und Wasserballer des WSV Schermbeck ihre traditionelle Bootstour auf der Lippe. Insgesamt 27 Kinder und Jugendliche machten sich von Gahlen auf den Weg nach Krudenburg, begleitet von den Betreuern Manfred Lücke, Christopher Zinkel und Annegret Kramer. Nach drei Stunden Paddeln auf der Lippe ging es wieder zurück zum Hallenbad, wo Grillmeister Bernd Holtmann alle Teilnehmer mit Gegrilltem und Salaten versorgte.

          Alle freuen sich bereits jetzt auf die Bootstour 2018.


          U15 gewinnt zuhause

          Wasserball-Nachrichten WSV Schermbeck

          Nur im ersten Viertel hatte die U15 des WSV Schermbeck Probleme mit dem Gegner von der SGW Essen, spätestens zur Halbzeitpause sorgten die Schermbecker jedoch für klare Verhältnisse. Matchwinner Mauritz Drewes gelangen 6 Treffer, auch Melina Linneweber konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

          Am Ende hieß es 13:4 für den WSV Schermbeck.

          U15: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber (1), Mauritz Drewes (6), Magnus Drewes (1), Charlotte Herrschaft, Elias Buledie (2), Tillmann Böhm (3), Luca Noc


           

          Bundestrainerin zu Gast am LLStP Rettungssport

          Am vergangenen Wochenende war wieder der Junioren-Landeskader (12-18 Jahre) vom Landestrainerteam in das Schermbecker Hallenbad, seit eineinhalb Jahren offizieller und zertifizierter Landesleistungsstützpunkt der DLRG – Rettungssport, eingeladen worden. Hier trainieren regelmäßig die besten Nachwuchsathleten der DLRG-Landesverbände Nordrhein und Westfalen gemeinsam und bereiten sich auf ihre Auswahlwettkämpfe vor.

          Erstmals war jetzt die neue Bundestrainerin (seit Feb. 2017 im Amt) Elena Prelle zu Gast und leitete ein Training am LLStP. 27 Kinder und Jugendliche sowie 12 Heimtrainer nutzten die Gelegenheit, mit der einstigen Rettungsschwimm-Weltmeisterin aus Italien zu trainieren und Tipps für das eigene Training mit nach Hause zunehmen. Das zweistündige Schwimmtraining im 25-Meter-Becken sowie am Beckenrand half, die Kraultechnik zu verfeinern und die allgemeine Athletik zu verbessern. Sämtliche Übungen können die jungen Sportler in Zukunft auch zu Hause anwenden.

          Den zweiten Teil des Trainingstages verbrachte die Gruppe mit Bundestrainerin Prelle am Tenderingssee in Hünxe. Denn richtige Rettungsschwimmer beschränken sich nicht nur auf das Schwimmen im warmen Hallenbad, sondern müssen auch im freien Gewässer zurechtkommen. Paddeln auf Rettungsboards (Paddleboard) oder mit einem Rettungskayak (Surfski) sind Fertigkeiten, die die jungen Sportler, die überall aus Nordrhein-Westfalen angereist waren, mit der Bundestrainerin trainierten.

          Die Surfabteilung des TV Bruckhausen stellte freundlicher Weise ihr Strandareal zur Verfügung. Besonderer Dank gilt Dieter Olland, Abteilungsleiter Surfen.

          Als nächster Wettkampf für die Kaderathleten steht der Junioren-Rettungspokal in Paderborn auf dem Programm. Dieser ist gleichzeitig der Qualifikationswettkampf für die Junioren-Europameisterschaften im September in Belgien.


          Bastian Schult feiert Premiere

          Triathlon in Dinslaken – WSV-Läufer beim Vivawest-Marathon

          Bastian Schult vom WSV Schermbeck feierte am Wochenende Premiere: sein erster Triathlon war gleichzeitig der erste Triathlon in Dinslaken. Die Veranstalter hatten eine sehr kurze Distanz ausgearbeitet, 250m Schwimmen, 14,4km Radfahren und 3,66km Laufen standen auf dem Programm. Schult kam nach 44:09min als Zweiter der AKM40 ins Ziel. Sein Fazit: Laufen direkt nach dem Radfahren sollte geübt sein, sonst läuft man „auf Eiern“.

          Zeitgleich fand im Ruhrgebiet eine Großveranstaltung statt. Insgesamt 9100 Teilnehmer starteten im Rahmen des Vivawest-Marathons, der die Teilnehmer durch die Städte Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck führte. Angeboten wurde aber nicht nur der Marathon, sondern auch Unterdistanzen.

          Ali Hiziroglu absolvierte den Halbmarathon in 1:58:11h, Kai Kürschgen folgte in 2:09:07h. Patrick Kruse benötigte für den 10-km-Lauf 57:50min, Nicole Kruse folgte in 58:15min. Ralph Dupré benötigte 1:05:58h.


          U17 holt den Auswärtssieg

          Wasserball-Nachrichten WSV Schermbeck

          Der U17 des WSV Schermbeck ist nach einer langen Durststrecke endlich wieder ein Sieg geglückt. Matchwinner beim Auswärtsspiel bei der DJK Poseidon Duisburg war Peer Holtmann, der neun Tore zum 13:12-Sieg beisteuern konnte.

          DJK Pos. Duisburg – U17 12:13 (2:4, 5:5, 3:3. 2:1)

          WSV: Moritz Hüttemann, Elias Buledi, Melina Linneweber, Peer Holtmann (9), Mauritz Drewes (1), Nele Erwig, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Mika Holtrichter, Tillmann Böhm, Julius Gerecke (2)

          Das Glück der U17 hatte die 2. Mannschaft in ihrem Auswärtsspiel in Duisburg bei DSV 98 nicht, am Ende stand es aus Schermbecker Sicht 14:15.

          WSV II: Lauritz Holtmann, Patrick Lange, Niels Meyer, Thomas Wittwer, Tim Ahrens, Gabriel Dostlebe, Valentin Gerecke


           

          U17 mit Niederlagen

          Wasserball: WSV unterliegt Duisburg und Mülheim

          Die U17 des WSV Schermbeck hatte am Wochenende zwei Spiele, am Samstag traf man auf den Duisburger SSC, Sonntag musste man bei WSF Mülheim antreten.

          In beiden Partien verloren die Schermbecker am Ende deutlich, obwohl die Mannschaft besonders in der Partie am Samstag lange mithalten konnte. Dann machte sich bemerkbar, dass in der U17 auch einige Spieler aktiv sind, die noch in jüngeren Nachwuchsteams spielen könnten.

          WSV U17 – Duisburger SSC 6:13

          WSF Mülheim – WSV U17 17:3

          WSV U17: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig, Mauritz Drewes, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Jan Heppner, Elias Buledi, Julius Gerecke, Tillmann Böhm


           

           

          5 Podestplätze für den WSV

          34. Schermbecker Volkslauf

          Beim Heimspiel direkt vor der Haustür präsentierten sich die Läuferinnen und Läufer des WSV Schermbeck in guter Form. Insgesamt standen für die Lauf- und Triathlongruppe vom Hallenbad fünf Podestplätze zu Buche.

          Im Hauptlauf über 10 Kilometer lieferten sich Marvin Müller und Andreas Steinkopf ein enges Rennen, an dessen Ende sich Müller knapp durchsetzen konnte (38:06min). Er wurde Fünfter des Gesamteinlaufs und Dritter der Männer Hauptklasse. Steinkopf belegte Rang sechs im Gesamteinlauf und wurde Zweiter der M45 (38:13min).

          Bastian Schult und Thomas Eifert sorgten für weitere Platzierungen auf dem Podest. Schult wurde Zweiter der M40 (39:56min), Eifert (41:43min) wurde ebenfalls Zweiter in der M35. Stefan Ebbing folgte in 43:52min als Sechster der M40, Ali Hiziroglu wurde in der M45 16. (53:12min). Patrick Kruse (57:56min) belegte Rang 14 in der Männer Hauptklasse, Nicole Kruse wurde Achte in der Frauen Hauptklasse (60:17min).

          Charlotte Herrschaft startete über 5 Kilometer. Sie belegte mit einer Zeit von 24:28min einen sehr guten dritten Platz in der Altersklasse weibliche Jugend U18.

          Kai Kürschgen startete zeitgleich beim 33. Schluchseelauf im Schwarzwald. Er benötigte für die 18,2 Kilometer rund um den See 1:47:34 Stunden.


          Siege für den Nachwuchs

          Wasserball: 1. Mannschaft unterliegt in Lünen

          Insgesamt ein erfolgreicher Spieltag für den WSV Schermbeck: die U13 und die Zweite Mannschaft konnten Siege einfahren, nur die Erste verlor ihre Begegnung denkbar knapp.

          Die Zweite behauptete sich mehr als deutlich beim Duisburger SSC 09/20 mit 18:2. Der WSV setzte den Gastgeber mit einer offensiven Deckung unter Druck und das Spiel entwickelte sich früh zu einer einseitigen Angelegenheit.

          Die Viertel: 4:1, 2:0. 8:0, 4:1

          WSV II: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (1), Niels Meyer (3), Mauritz Drewes (2), Thomas Wittwer (1), Gabriel Dostlebe (5), Bernd Klevermann (2), Stefan Gerecke (2), Julius Gerecke (2), Valentin Gerecke

          Die U13 spielte zum ersten Mal in dieser Saison unter freiem Himmel, hatte damit jedoch keinerlei Probleme. Im ersten Spiel setzten sich die Schermbecker mit 15:2 gegen den Duisburger SV 98 durch, die zweite Partie wurde mit 19:3 gegen Duisburger SSC 09/20 gewonnen. Trainer Gabriel Dostlebe zeigte sich mit der Spielanlage seiner Schützlinge zufrieden.

          U13: Raul Vijasak, Barat Mahendra, Elke Weimar, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Niklas Steinkamp, Jan Priebs, Niklas Grzesch, Lukas Klevermann.

          Die Erste Mannschaft spielte in Lünen und gab leider im letzten Viertel noch den Sieg aus der Hand. Nach dem 3. Viertel hieß es 7:6 für Schermbeck, Lünen drehhte die Partie im Schlussviertel noch zu einem 10:9.

          WSV I: Ralf Gerecke, Tim Arens, Julius Gerecke, Thomas Wittwer, Stefan Feuerherdt, Christoph Becker, Gabriel Dostlebe (6), Valentin Gerecke, Lars Niesen, Malte Kleinsteinberg (3), Lauritz Holtmann


          U15 unterliegt Duisburger SV

          Im Heimspiel gegen den Duisburger SV war die U15 des WSV Schermbeck chancenlos. Konnte der WSV in der Hinrunde das Spiel noch offener gestalten, setzen sich die Duisburger nun mit einer aggressiven Spielweise durch und gewannen 11:2.

          U15: Elias Buledie, Melina Linneweber, Matthias Haupt, Mauritz Drewes, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Tillmann Böhm (1), Jonas Schlagenwerth, Niklas Grzesch, Lukas Klevermann (1)


          Schermbeck schlägt Gronau

          Wasserball: Heimsieg in der Verbandsliga

          Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Gronau konnte die 1. Mannschaft des WSV Schermbeck einen deutlichen Sieg einfahren, der Gegner aus dem Münsterland wurde mit 19:9 auf die Heimreise geschickt.

          Bereits im 1. Viertel wurden die Weichen auf Sieg gestellt, der WSV setzte den Gegner unter Druck und führte 6:2. Zur Halbzeit war die Begegnung praktisch entschieden, Schermbeck führte bereits mit 12:4. Nachdem auch das 3. Viertel deutlich an die Gastgeber ging (6:3) wurden im Schlussviertel die jüngeren Spieler eingewechselt und Gronau konnte diesen Abschnitt für sich entscheiden (1:2).

          WSV: Ralf Gerecke, Lauritz Holtmann, Patrick Lange, Niels Meyer (2), Malte Kleinsteinberg (3), Carsten Schledorn (2), Derk Verwaayen (1), Stefan Feuerherdt (3), Christoph Becker (2), Gabriel Dostlebe (1), Thomas Wittwer (2), Lars Niesen (1), Julius Gerecke (2)


           

           

          Erfolgreiches Wochenende für den WSV

          Wasserball: Schermbeck mit Siegen

          Die 2. Mannschaft des WSV Schermbeck konnte in der Ruhrgebietsliga durch einen 11:4-Erfolg gegen die SG Essen den zweiten Tabellenplatz festigen. Die Entscheidung fiel erst im Schlussviertel. Inzwischen kommen auch einige der jüngeren Spieler zum Einsatz, die ihre Sache sehr gut machen und fleißig Erfahrungen sammeln.

          Die Viertel: 1) 2:0, 2) 2:2, 3) 0:2, 4) 7:0.

          WSV: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (2), Mauritz Drewes, Derk Verwaayen (4), Niels Meyer, Thomas Wittwer (1), Julius Gerecke (2), Valentin Gerecke, Gabriel Dostlebe (2)

          Die U15 musste nach einem verschlafenen 1. Viertel, das mit 1:4 an unsere Gäste aus Bocholt ging, erstmal durch Trainer Gabriel Dostlebe geweckt werden. Daraufhin konnte der WSV Tor um Tor aufholen und das Spiel drehen, am Ende hieß es 7:5 für Schermbeck.

          Die Viertel: 1) 1:4, 2) 2:0, 3) 3:1, 4) 1:0

          U15: Elias Buledi, Melina Linneweber, Matthias Haupt, Mauritz Drewes, Charlotte Herrschaft, Magnus Drewes, Mika Holtrichter, Jonas Schlagenwerth, Tillmann Böhm, Lukas Klevermann, Sophie Gromann


          Öffnungszeiten in den Ferien

          Montags 06:30 - 10:00 + 13:30 - 16:00

          Dienstag - Freitag 06:30 - 10:00 + 15:00 - 20:45

          Samstags 08:00 - 10:00

          Sonntags 08:00 - 12:45

          Karfreitag 08:00 - 12:45

          Ostersonntag geschlossen

          Ostermontag 08:00 - 12:45

          Wir wünschen schöne Ferien und ein frohes Osterfest


          Neue Desinfektionsmittel-Anlage

          Arbeiten im Hallenbad

          Mehrere Mitglieder des WSV Schermbeck haben in der vergangenen Woche ehrenamtlich die neue Desinfektionsmittel-Anlage montiert und in Betrieb genommen. Das Gerät ist fest im Keller unseres Hallenbades installiert und ermöglicht es dem Reinigungspersonal die Desinfektion der Fußböden in den Räumlichkeiten weiterhin ordnungsgemäß durchzuführen.


          WSV gewinnt in Oberhausen

          Wasserball-Verbandsliga

          Der WSV Schermbeck eilt in der Verbandsliga von Sieg zu Sieg. Im Auswärtsspiel bei der WSG Oberhausen führten die Schermbecker bereits nach dem 1. Viertel mit 4:0, zur Pause hieß es 7:0. Auch in der zweiten Hälfte ließen die Gäste kaum Aktionen des Gegners zu, der WSV Schermbeck siegte am Ende deutlich mit 14:4.

          WSV: Ralf Gerecke, Patrick Lange (3), Niels Meyer (1), Tim Arens (2), Carsten Schledorn (1), Stefan Feuerherdt (1), Gabriel Dostlebe (2), Malte Kleinsteinberg (4), Lauritz Holtmann.


           

          Die "Erste" siegt weiter

          Wasserball: WSV Schermbeck macht weiter Boden gut

          Die 1. Mannschaft des WSV Schermbeck schwimmt weiterhin auf einer Erfolgswelle. Im Heimspiel gegen die Mannschaft mit den wenigsten Verlustpunkten, dem SV BW Bochum, siegte der WSV mit 20:12.

          Schermbeck überraschte den Gegner und setzte sich bereits im 1. Viertel ab (7:4). Im 2. Viertel profitierten die Gäste von Fehlern in der WSV-Abwehr und entschieden den Durchgang mit 4:3 für sich. Die Entscheidung fiel direkt nach der Pause, Schermbeck gewann das 3. Viertel klar mit 7:1. Im letzten Abschnitt bekamen die jüngeren Spieler mehr Einsatzzeiten und hielten ein 3:3. Der WSV Schermbeck gewann unter dem Strich verdient mit 20:12. In der Tabelle hat der WSV nach 14 Spieltagen jetzt ein positives Punktekonto und liegt auf dem fünften Platz.

          WSV: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (2), Tim Arens (2), Niels Meyer (1), Carsten Schledorn (3), Andy Wittwer (2), Stefan Feuerherdt (4), Gabriel Dostlebe (3), Julius Gerecke, Malte Kleinsteinberg (3).

          Die U15 hatte es mit dem klaren Favoriten ASC Duisburg zu tun. Die Duisburger hatten zuvor in 11 Spielen 11 Siege eingefahren. Trainer Gabriel Dostlebe hatte seine Spieler gut auf den Gegner eingestellt, bis zum 3. Viertel stand es nur 2:3 für die Gäste. Dann brach der WSV leider ein, das 3. Viertel ging mit 0:10 verloren. Im letzten Viertel belohnten sich die Schermbecker für ihren Einsatz und gewannen den Abschnitt, der Endstand lautete aus Schermbecker Sicht 5:16.

          U15: Moritz Hüttemann, Elias Buledie (2), Melina Linneweber, Mauritz Drewes (3), Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Mika Holtrichter, Jonas Schlagenwerth, Matthias Haupt.

          Die U15-Spielerinnen Sophie Gromann und Charlotte Herrschaft wurden vom Schwimmverband NRW zu einem Lehrgang für Nachwuchsspieler eingeladen. Das Trainingslager findet in den Osterferien in Budva (Montenegro) statt.


          S. Gromann (links) und C. Herrschaft
          Die U15

          Siege für die Senioren-Teams

          Wasserball-Nachrichten

          Der 1. Mannschaft gelang beim Auswärtsspiel in Kamen die Revanche für das verlorene Hinspiel. Der WSV setzte sich letztlich deutlich mit 15:7 durch. Die Entscheidung fiel bereits im 2. Viertel (7:1), Schermbeck konnte mit einer 11:3 Führung in die Halbzeit gehen. In der zweiten Hälfte verwalteten die jüngeren Spieler die Führung.

          WSV: Ralf Gerecke, Patrick Lange (2), Valentin Gerecke, Tim Arens, Carsten Schledorn, Stefan Feuerherdt (7), Christoph Becker, Gabriel Dostlebe (1), Julius Gerecke, Lars Niesen, Malte Kleinsteinberg (5), Lauritz Holtmann.

          Auch in der 2. Mannschaft konnten die jüngeren Spieler Akzente setzen, das Heimspiel wurde mit 12:8 gewonnen. Der WSV festigte durch diesen Sieg den dritten Platz in der Tabelle.

          WSV II: Lauritz Holtmann, Mauritz Drewes (1), Elias Buledi (1), Tillmann Böhm, Tim Arens (1), Gabriel Dostlebe (3), Stefan Gerecke (1), Niels Meyer (2), Julius Gerecke (2), Valentin Gerecke (1).

          Die U15 spielte beim Bundesliga-Nachwuchs des Duisburger SV 98. Bis zum letzten Viertel stand es 5:5, leider gingen dann bei einigen jungen Spielern die Kräfte aus. Die Partie wurde 5:9 verloren.

          U15: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Mauritz Drewes (1), Mika Holtrichter, Magnus Drewes, Elias Buledi (1), Luca Noc, Jan Priebs (2), Jonas Schlagenwerth, Lucas Klevermann (1).


           

          Einladung zur Jahreshauptversammlung

          Nichtöffentlich/Nur für Vereinsmitglieder

           

          Liebe Mitglieder,

          sehr geehrte Damen und Herren,

           

          zu unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung am

           

                                                   Dienstag, dem 25.04.2017, um 19.00 Uhr,

                                                im Vereinslokal des Hallenbades Schermbeck

           

          laden wir Sie herzlich ein.

          Tagesordnung:

          1. Begrüßung durch den Vorsitzenden Thomas Wittwer
          2. Bericht des Vorstands
          3. Haushalt- und Kassenbericht 2016
          4. Bericht der Kassenprüfer
          5. Entlastung des Vorstands
          6. Nachwahl

          a.)    Wahl eines Kassenprüfers und eines Ersatzkassenprüfers gem. § 21 Satzung

          b.)    Wahl Stellvertretender Geschäftsführer

                7. Satzungsänderung, §1. Abs.2 der Satzung

          a.)    Alte Fassung: „ Er hat seinen Sitz in 46514 Schermbeck, Bösenberg 63  und soll in das Vereinsregister beim Amtsgericht Duisburg eingetragen werden“.

          b.)    Neue Fassung: „ Er hat seinen Sitz in 46514 Schermbeck und soll in das Vereinsregister beim Amtsgericht Duisburg eingetragen werden“.

                8. Anträge an den Vorstand     

                9. Fragen, Anregungen, Aussprache

          Mit freundlichen Grüßen

          gez. Thomas Wittwer, 1. Vorsitzender                     gez. Lars Niesen, 2. Vorsitzender

           

          Hinweis auf § 13 Abs.10 der Satzung

          „Jedes stimmberechtigte Mitglied kann bis spätestens zwei Wochen vor dem Tag der Mitgliederversammlung beim Vorstand schriftlich beantragen, dass weitere Angelegenheiten nachträglich auf die Tagesordnung gesetzt werden.“


          Wasserball-Nachwuchs erfolgreich

          WSV Schermbeck mit 2 Siegen

          Für die U13 des WSV Schermbeck gab es am Wochenende doppelten Grund zum Jubeln. Sowohl das Spiel gegen die SGW Essen (21:8) als auch die Partie gegen die WSG Oberhausen (23:5) wurden deutlich gewinnen, der WSV liegt dadurch auf dem zweiten Rang in der Tabelle. In beiden Begegnungen ging es von Beginn an nur in eine Richtung, es kamen nie Zweifel an der Schermbecker Überlegenheit auf.

          Die Viertel gegen Essen: 6:0, 5:3, 5:3, 5:2

          Die Viertel gegen Oberhausen: 6:1, 4:2, 9:0, 4:2

          Für den WSV spielten: Mathias Haupt, Niklas Grzesch, Julius Baumeister, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Jan Priebs, Lucas Klevermann.

          "Erste" unterliegt dem Tabellenführer

          Wasserball: Niederlagen für den WSV

          In der Verbandsliga musste sich der WSV Schermbeck etwas unglücklich dem Tabellenführer geschlagen geben. Gegen die WSG Vest stand es am Ende 10:13 aus Schermbecker Sicht. Im 1. Viertel ging der WSV sogar mit 1:0 in Führung, der Durchgang ging trotzdem mit 4:3 an die Gäste. Im 2. Viertel ließen die Schermbecker zahlreiche Chancen aus, so dass der Tabellenführer den Vorsprung ausbauen konnte. In der zweiten Halbzeit konnte der WSV den Rückstand sogar verringern, zum Ausgleich reichte es jedoch nicht mehr.

          Die Viertel: 3:4, 2:6, 3:3, 2:0, Endstand 10:13

          Die zweite Mannschaft musste eine deutliche Niederlage einstecken. Gegen DJK Poseidon Duisburg stand es bei Spielschluss 8:22. Der WSV baut in dieser Mannschaft vermehrt die jüngeren Spieler ein.

          Die U17 verlor beim ASC Duisburg mit 7:27. Die Gastgeber demonstrierten den Schermbeckern, was es heißt Wasserball mit sehr hohem Tempo zu spielen.


          24 persönliche Bestzeiten

          Wettkampf in Duisburg

          Hochzufrieden kehrten sieben Schwimmer des WSV Schermbeck vom Wettkampf des Duisburger Schwimmteams in Duisburg-Wedau zurück. Bei insgesamt 26 Starts gelang es dem kleinen Team auf der 50m-Bahn 24 persönliche Bestzeiten aufzustellen. Außerdem gab es 7-mal Gold, 2-mal Silber und 1-mal Bronze.

          Marina Lücke (Jahrgang 2007) stellte bei drei Starts drei Bestzeiten auf und sicherte sich einen kompletten Medaillensatz - Gold über 100m Freistil, Silber über 100m Schmetterling und Bronze über 50m Brust. Eric Woddow (Jg. ´07) sicherte sich über 100m Brust den Sieg in seinem Jahrgang und holte Silber über 100m Rücken. Mia Fleige (Jg. ´08) bewies als jüngste Schermbeckerin Nervenstärke und steigerte sich über 50m Rücken und 100m Kraul.

          Oliver Goldberg (Jg. ´06) erzielte Bestzeiten über 50m Brust und 50m Rücken. Mia Heisterüber (Jg. ´05) ging zum ersten Mal über die 200m Lagen an den Start und konnte ihre Zeit über 100m Freistil um 7 Sekunden verbessern. Lina-Sophie Ebbing (Jg. ´06) erzielte - wie ihre Vereinskollegen - nur Bestzeiten. Ihre 100m Freistil Zeit verbesserte sie um mehr als 5 Sekunden. Masterschwimmer Frank Woddow (AK 40) ging fünfmal an den Start und gewann alle seine Rennen. Bei seinen Siegen erzielte er fünf persönliche Bestzeiten über 50m Brust, 50m Rücken, 100m Freistil, 50m Schmetterling und 50m Freistil.

          Trainerin Lanett Mönig zeigte sich sehr erfreut über die zahlreichen neuen Bestzeiten. Frank Woddow unterstützte die Veranstaltung zusätzlich als Kampfrichter.


          WSV sorgt für Überraschung

          Wasserball: wenige Tore in Düsseldorf

          Mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft sorgte der WSV Schermbeck in der Wasserball-Verbandsliga für eine kleine Überraschung. Mit lediglich vier etatmäßigen Spielern der 1. Mannschaft und fünf Spielern aus der 2. Mannschaft konnte die Partie beim Düsseldorfer SC denkbar knapp mit 6:5 gewonnen werden. Matchwinner war dabei Patrick Lange, dem vier Treffer gelangen.

          Schermbeck verbesserte sich dadurch auf den fünften Platz in der Tabelle.Die Viertel aus WSV-Sicht: 1:1, 2:1, 2:1, 1:2. Endstand: 6:5WSV: Ralf Gerecke, Patrick Lange (4), Niels Meyer, Thomas Wittwer, Christoph Becker, Stefan Feuerherdt (2), Lars Niesen, Lauritz Holtmann, Valentin Gerecke.


          WSV-Athleten wieder an Land

          Winterlaufserie Duisburg

          Nachdem am vorletzten Wochenende noch die 100x100m im Schermbecker Hallenbad auf dem Programm standen, starteten die WSVler am Samstag in Duisburg beim 2. Lauf der AOK Winterlaufserie über 7,5 km in der kleinen bzw. 15 km in der großen Serie.

          Bei herrlichen äußeren Bedingungen an der Regattabahn konnten in dem riesigen Starterfeld von rund 5000 Läuferinnen und Läufern durchaus erwähnenswerte Zeiten erreicht werden. Mit Platz 7 in der AK40 in einer Zeit von 1:01:27h konnte Bastian Schult die vereinsinterne Wertung über die 15 km Strecke für sich entscheiden, dicht gefolgt von Thomas Eifert in sehr starken 1:03:27h. Anschließend liefen Martin Heuwing und Ralf Gromann in 1:13:24h gemeinsam nach 15 km über die Ziellinie.  Über 7,5 km finishte Heike Gromann in ihrer Altersklasse W50 als 12 (00:39:33h). Kai Kürschgen (0:40:05h), Martina Dieckmann (0:43:05h), Patrick Kruse (0:44:11h), Nicole Kruse (0:44:21h) und Ralph Duprè (0:46:48h) erreichten überwiegend ihre selbst gesteckten Ziele.


          Erste Mannschaft deutlich überlegen

          Wasserball: WSV Schermbeck erfolgreich

          Der WSV Schermbeck konnte in der Verbandsliga einen nie gefährdeten Sieg einfahren. Gegen die SGW Rote Erde/SV Brambauer hieß es am Ende 19:9. Trainer Mirko Arntzen stand erneut der komplette Kader zur Verfügung, Schermbeck ließ dem Gegner von Anfang an keine Chance, das 1. Viertel endete 6:1. Auch die weiteren Abschnitte waren eine deutliche Angelegenheit (5:2 und 5:3). Im letzten Viertel spielten überwiegend die jüngeren Spieler, die trotzdem den Spielstand halten konnten (3:3). Mit Blick auf die Tabelle war dies ein wichtiger Sieg, da der Gegner direkt hinter dem WSV liegt und somit auf Abstand gehalten werden konnte.

          WSV: Ralf Gerecke, Lauritz Holtmann, Patrick Lange (3), Carsten Schledorn (3), Tim Arens (2), Thomas Wittwer, Christoph Becker (4), Gabriel Dostlebe (5), Stefan Gerecke, Lars Niesen, Malte Kleinsteinberg (2).


           

           

          WSV richtete zweites "100x100" aus

          Schwimmsport: neue Leinen für die Nachwuchs-Sportler

          Am Karnevalssonntag richtete der WSV Schermbeck zum zweiten Mal ein „100x100“ Schwimmen im Hallenbad aus. Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr folgten auch diesmal zahlreiche Mitglieder dem Aufruf des sportlichen Leiters Thorsten Sonsmann, der die Veranstaltung gemeinsam mit Jörn Dieckmann organisierte. Für 100 Meter hatten die Teilnehmer 2 Minuten Zeit, dann musste die nächste Bahn in Angriff genommen werden. Angeboten wurden auch „80x100“ und „64x100“, hier hatten die Schwimmer etwas mehr Zeit für 100 Meter.

          26 Starter beteiligten sich an der Veranstaltung, insgesamt kamen über 130 Kilometer zusammen. Thorsten Sonsmann, Jörn Dieckmann, Nicole Kruse und Lanett Mönig bewältigten als Einzelstarter die 10 Kilometer, besonders hervorzuheben sind außerdem die Leistung der Nachwuchsschwimmer Felix Schuhmacher, Lina Ebbing, Eric Woddow und Malte Miebach, die als Staffel „64x100“ schwammen. Der älteste Teilnehmer, Dietmar Damm (Jahrgang 1954), bewies Ausdauerqualitäten und legte alleine die „80x100“ zurück. Weitere Staffeln und Einzelstarter komplettierten das Teilnehmerfeld.

          Bereits vor dem Start wurden in Anwesenheit des stellvertretenden Bürgermeisters Bikowski (CDU) die neuen Leinen für die Schwimmgruppen eingeweiht. Besonders die Kinder und Jugendlichen profitieren von dieser nötig gewordenen Anschaffung.


          WSV-Schwimmer erfolgreich beim Shorty-Wettkampf

          Charlotte Herrschaft erreicht punktbeste Leistung

          15 Aktive des WSV Schermbeck nahmen am diesjährigen Dorstener Shorty-Schwimmen teil. Sie kehrten sehr erfolgreich mit 21 Medaillen und vielen persönlichen Bestzeiten zurück.

          Charlotte Herrschaft (Jg `05) war nicht zu schlagen und gewann ihre fünf Einzelstarts über 50 m Freistil, 50 m Brust, 100 m Lagen, 50 m Rücken und 50 m Schmetterling. Darüber hinaus konnte sie mit ihrer Zeit über 50 m Brust die punktbeste Leistung im Jahrgang 2009-2005 erringen.

          Vier Starts, vier Bestzeiten, dass bedeutete für Marina Lücke (Jg `07) zwei Jahrgangssiege über 50 m Brust und 50 m Schmetterling sowie zwei zweite Plätze über 50 m Freistil und 100 m Lagen. Sophie Gromann (Jg`04) stellte bei fünf Starts vier Bestzeiten auf und holte zweimal Gold über 100 m Lagen und 100 m Schmetterling, zweimal Silber über 100 m Brust und 100 m Rücken und einmal Bronze über 100 m Freistil. Über einmal Gold über 50 m Brust freute sich Eric Woddow (Jg `07) bei fünf Einzelstarts. Je eine Silbermedaille sicherten sich Felix Schuhmacher (Jg `03) über 100 m Brust und Marlene Windbrake (Jg `07) über 25 m Schmetterling. Stolz war auch Jana Lücke (Jg `07), die über 50 m Brust und 25 m Schmetterling Bronze gewann. Einmal Bronze erschwammen sich Mia Heisterüber (Jg `05) über 100 m Lagen und Jannis Ufermann (Jg `07) über 50 m Rücken.

          Die jüngste WSV`lerin Mia Fleige (Jg `08) stellte wie ihre Teamkameradin Lina-Sophie Ebbing (Jg `06) ausschließlich persönliche Bestzeiten auf. Oliver Goldberg (Jg `06) konnte sich über 50 m Brust deutlich steigern. Laura Krahl (Jg `04) und Malte Miebach (Jg `06) gingen je dreimal an den Start und wurden mit jeweils zwei Bestzeiten belohnt.

          Die gemischte 8 x 50 m Freistil Staffel (Jg `09 - `05) in der Besetzung Marina Lücke, Eric Woddow, Lina-Sophie Ebbing, Jannis Uferman, Marlene Windbrake, Malte Miebach, Mia Heisterüber und Charlotte Herrschaft erkämpfte sich in einem spannenden Rennen den vierten Platz.

          Am Ende des Wettkampftages hatten die WSV’ler 55 Einzelstarts und 1 Staffelstart absolviert. Über die Plazierungen 10x1; 6x2; 5x3; 3x4; 5x5; 4x6; 5x7; 5x8; 4x9; 2x10; 1x11; 1x12 und 1x13 freuten sich nicht nur die Aktiven sondern auch Trainerin Lanett Mönig. Als Kampfrichter waren Melanie Herrschaft, Nicole Kruse und Frank Woddow im Einsatz.

          Heimsieg für den WSV

          Wasserball: Schermbeck schlägt Lünen

          Im Heimspiel gegen Lünen konnte Trainer Mirko Arntzen endlich wieder aus dem Vollen schöpfen, nachdem in den letzten Wochen immer wieder Stammspieler ausgefallen waren. Die Partie gegen Lünen entwickelte sich von Anfang an zu einer engen und hart umkämpften Angelegenheit. Das 1. Viertel ging mit 2:1 denkbar knapp an den WSV, im 2. Viertel lief es nach einer taktischen Umstellung deutlich besser (4:1). In der zweiten Halbzeit wurden die Gäste immer stärker, vor dem Schlussviertel stand es nur noch 7:4 für Schermbeck. Auch das letzte Viertel ging knapp an Lünen, unter dem Strich behielt jedoch der WSV Schermbeck mit 9:7 die Oberhand.

          WSV: Ralf Gerecke, Patrick Lange (2), Martin Felsner, Andreas Wittwer, Carsten Schledorn (1), Stefan Feuerherdt (1), Christoph Becker, Gabriel Dostlebe (3), Stefan Gerecke, Malte Kleinsteinberg (2), Julius Gerecke, Valentin Gerecke.


           

          Zweite Mannschaft siegt deutlich

          29:4 gegen Duisburg – U17 mit Niederlage

          Im Heimspiel gegen den Duisburger SSC ließ die zweite Mannschaft des WSV Schermbeck ihrem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Bereits nach 16 Sekunden ging der WSV in Führung, im weiteren Spielverlauf konnte sich jeder Schermbecker in die Torschützenliste eintragen. Gelang den Gästen doch ein Angriff, verhinderte Torhüter Lauritz Holtmann meistens einen Treffer. Endstand 29:4

          WSV II: Lauritz Holtmann, Valentin Gerecke, Niels Meyer, Andy Wittwer, Gabriel Dostlebe, Stefan Gerecke, Bernd Klevermann.

          Die U17 spielte in Duisburg beim Bundesliga-Nachwuchs des DSV 98. Beim WSV spielten krankheitsbedingt nur drei U17 Spieler, die Mannschaft setzte sich überwiegend aus jüngeren Nachwuchsspielern zusammen. Dadurch waren die Gastgeber den Schermbeckern hoch überlegen. Duisburg gewann deutlich mit 21:5.

          U17: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig, Mauritz Drewes, Mathias Haupt, Magnus Drewes, Mika Holtrichter, Jonas Schlagenwerth, Julius Gerecke, Tillman Böhm.


           

           

          WSV stürzt den Tabellenführer

          Gabriel Dostlebe erzielte einen Treffer

          Remis gegen SGW Essen

          Im Verbandsliga-Heimspiel gegen Essen gelang dem WSV Schermbeck eine kleine Sensation, gegen den Tabellenführer hieß es am Ende 13:13.

          Der WSV ging gleich zu Beginn der Partie mit 2:0 und kurz darauf mit 4:1 in Führung, die Gäste glichen zum Ende des 1. Viertel jedoch aus. Im 2. Viertel stimmte bei den Gastgebern die Chancenverwertung nicht, Essen gewann diesen Durchgang mit 5:3. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit setzen sich die Gäste weiter ab und führten vor dem Schlussviertel mit 3 Toren. Im letzten Durchgang setzte der WSV alles auf eine Karte und wurde dafür belohnt, es stand 13:13. Kurz vor Schluss wäre den Schermbeckern beinahe noch der Siegtreffer geglückt, der Ball wollte jedoch nicht in das Tor. Endstand: 13:13

          WSV: Ralf Gerecke, Patrick Lange (1), Nils Meyer, Gabriel Dostlebe (1), Andy Wittwer (2),Valentin Gerecke, Christoph Becker (2), Carsten Schledorn (3), Stefan Gerecke (2), Lars Niesen (1), Julius Gerecke (1).


          Wasserball-Turnier war gut besucht

          WSV Schermbeck richtete U13-Turnier aus

          Das Jugend-Turnier des WSV Schermbeck war am vergangenen Sonntag ein voller Erfolg. Rund 100 Zuschauer sorgten für eine gute Kulisse für die insgesamt sechs U13-Mannschaften aus dem Bezirk Ruhrgebiet. Jede Mannschaft absolvierte zwei Spiele, einen Turniersieger gab es also nicht. Die Veranstaltung dient dem sportlichen Miteinander und – natürlich kurzzeitig im Wasser – auch dem Gegeinander.

          Der WSV traf in seinem ersten Spiel auf den Duisburger SC. Gut eingestellt wurde der Gegner sofort unter Druck gesetzt und ausgekontert, am Ende hieß es 11:2 für Schermbeck. Die Tore erzielten Niklas Steinkamp, Barut Mahenda, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Niklas Grzesch und Jan Priebs.

          Im zweiten Spiel musste man gegen den Bundesliga-Nachwuchs des ASC Duisburg antreten. Gegen die sehr körperbetonte Spielweise der Duisburger kamen die Schermbecker nicht an, man verlor mit 15:1

          Es spielten: Matthias Haupt im Tor, Niklas Steinkamp, Barut Mahenda, Sophie Gromann, Charlotte Herrschaft, Mika Holtrichter, Elisabeth Weimar, Niklas Grzesch, Jan Probst.

          Bereits am Freitag spielte die 1. Mannschaft in Gronau und konnte sich mit 10:9 durchsetzen.

          Am Samstag spielte die U17 gegen Bocholt und unterlag dem Vorjahresmeister mit 17:10. Anfangs konnte man noch mithalten, im Laufe der Begegnung ließen die Kräfte jedoch nach und die Bocholter kamen zu ihren Toren.

          U17: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Nele Erwig, Mauritz Drewes (2), Tillmann Böhm, Elias Buledie, Mika Holtrichter, Jan Heppner, Jonas Schlagenwerth, Julius Gerecke (7), Janis Monitz (1).


           

           

          Sportler des Jahres: Sonsmann auf Platz 2

          Thorsten Sonsmann, der sportliche Leiter des WSV Schermbeck, belegte bei der Wahl zu Schermbecks Sportler des Jahres 2016 den zweiten Rang. Vor dem dreifachen Weltmeister im Rettungsschwimmen lag bei der Abstimmung nur Cedric Kulbach.

          Fotos, Videos und weitere Informationen finden sich unter

          schermbeck-grenzenlos.de/index.php/sport/5056-cedric-kulbach-ist-sportler-des-jahres-2016

          und

          schermbeck-online.de/cedrik-kulbach-ist-sportler-des-jahres-2016/

          Herzlichen Glückwunsch, Thorsten!


           

           

          Saisonstart für die WSV-Triathleten an Land

          Winterlaufserie Duisburg

          Nach Wochen der Saisonvorbereitung für 2017 im Salzwasser des Schermbecker Hallenbades   starteten die Triathleten – teilweise noch mit wenigen Laufkilometer in den Beinen – bei der Winterlaufserie in Duisburg. In einem Läuferfeld von rund 5000 Startern galt es im ersten Lauf der Dreierserie entweder die 5km oder die 10km Distanz zu bewältigen.

          Bei herrlichen äußeren Bedingungen finishten in der kleinen Serie Ralf Gromann (23:06 min) vor Heike Gromann (25:35 min) und Kai Kürschgen (25:52 min). Nicole und Patrick Kruse, die in diesem Jahr ihren ersten Triathlon absolvieren werden, kamen mit 28:28 min bzw. 28:58 fast zeitgleich und hochzufrieden ins Ziel. Auch Kai Kürschgen (25:52 min) und Ralf Duprè (28:58 min) unterboten ihre selbst gesteckten Zielzeiten.

          Über 10 km war Bastian Schult mit einer Endzeit von 39:01 min (Platz 6 der AK M 40) vereinsintern nicht zu schlagen. Aber auch die Leistung von Thomas Eifert (40:07 min) und Ralf Bücker (43:19 min) sowie Andre Müller (47:23 min) lassen auf einen guten Saisonverlauf der WSV-Athleten hoffen!


          Zweite Mannschaft siegt im Heimspiel

          Wasserball: Schermbeck schlägt Oberhausen

          Nach der unglücklichen Niederlage im Auswärtsspiel in Essen hatte sich die Zweite Mannschaft des WSV Schermbeck für das Heimspiel gegen die WSG Oberhausen einiges vorgenommen. In einer von Beginn an schnellen und hart geführten Partie konnten sich die jungen Schermbecker gegen die erfahrene Masters-Mannschaft aus Oberhausen am Ende deutlich durchsetzen. Der WSV setze sich bereits früh ab (1. Viertel 4:1) und baute diese Führung bis zur Halbzeit weiter aus. Auch wenn im dritten Viertel die Konzentration etwas nachließ hieß es letztendlich 19:10 für Schermbeck.

          WSV II: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (2), Nils Mayer (3), Thomas Wittwer (1), Derk Verwaayen (5), Tim Arens (1), Stefan Gerecke (1), Julius Gerecke (3), und Valentin Gerecke (3).

          WSV-Trio läuft Deutschlands ersten Marathon

          15. Kevelaer-Marathon

          Zum 15. Mal richtete die LLG Kevelaer ihren Marathon aus, der stets Deutschlands erster Marathon im Kalenderjahr ist. 7 Runden waren zu absolvieren, bevor nach 42,195 Kilometern der Zielstrich wartete. Drei Läufer des WSV Schermbeck gingen ebenfalls an den Start, neben dem erfahrenen Martin Heuwing wagten sich Thomas Eifert und Caren Busch erstmals an die Langdistanz. Die drei Läufer hatten sich in den vergangenen Wochen gemeinsam intensiv auf den Wettkampf vorbereitet.

          Der starke Nebel und Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt hielten die drei nicht davon ab, ihre gesteckten Ziele zu erreichen - der Veranstalter hatte für eine enteiste, saubere Strecke und ausreichend Verpflegung gesorgt.

          Thomas Eifert beendete seinen ersten Marathon in 3:34:03 Stunden als Sechster der M35, Martin Heuwing wurde Zwölfter in der M50 (3:34:58 Stunden). Caren Busch war mit ihrer Zeit von 3:48:54 Stunden bei ihrem Marathon-Debüt sehr zufrieden. Bei der abschließenden Siegerehrung wurde sie als Zweite der W35 ausgezeichnet.


           

          WSV Schermbeck richtet Turnier aus

          Wasserball: Vergleich mit den Besten am 29.01.

          Der Wassersportverein Schermbeck richtet am 29. Januar ein Turnier mit den besten Nachwuchs-Mannschaften der Umgebung aus. An dem U13-Turnier nehmen u.a. der ASC Duisburg und der Duisburger SV 98 teil. Beginn ist um 13 Uhr, die Cafeteria im Schermbecker Hallenbad ist geöffnet, so dass für das leibliche Wohl gesorgt ist. Gespielt wird bis ca. 18 Uhr.

          Teilnehmende Mannschaften:

          1) Amateur Schwimm Club Duisburg

          2) Duisburg SV 98                       

          3) SG Essen                                

          4) WSV Schermbeck                           

          5) DSSC 09/20

          6) WSG Oberhausen

          Spielplan:

          1. Spiel:  13.30 Uhr.   WSV Schermbeck : DSSC 09/20

          2.Spiel:   14.15 Uhr.   WSG Oberhausen : SG Essen

          3. Spiel:  15.00 Uhr.    ASC Dbg. : DSV 98

          4. Spiel:  15.45 Uhr.    DSSC 09/20 :  WSG Oberhausen

          5. Spiel:  16.30 Uhr.    ASC Dbg. : WSV Schermbeck

          6. Spiel:  17.15 Uhr.    Duisburg 98 : WSG Oberhausen


          Wasserball-Jugend dankt dem Sponsor

          "Antalya-Grill" fördert unsere Jugend

          Die Nachwuchs-Wasserballer des WSV Schermbeck waren zu Gast bei ihrem Sponsor, dem "Antalya-Grill" in Schermbeck, und haben sich herzlich für die Unterstützung bedankt. Der Kontakt kam über die WSV-Mitglieder Christian Erwig und Bernd Holtmann zustande.


           

           

          WSV Schermbeck feiert ersten Sieg

          Wasserball aus Schermbeck

          Der 1. Mannschaft des WSV Schermbeck ist nach vier Pleiten zu Beginn der Saison der erste Sieg gelungen. Gegen den Gegner aus Oberhausen zeigte man von Beginn an eine konzentrierte Leistung, am Ende hieß es 15:7 (3:2, 5:1, 4:0, 3:4). Bester Torschütze war Malte Kleinsteinberg mit fünf Treffern.

          WSV I: Ralf Gerecke, Martin Felsner, Ron Seifert, Carsten Schledorn (1), Stefan Feuerherdt (2), Niels Mayer (1), Christoph Becker (2), Gabriel Dostlebe (3), Lars Niesen (1), Malte Kleinsteinberg (5), Valentin Gerecke.

          Die U15 musste sich nach hartem Kampf gegen den Duisburger SSC mit 10:12 geschlagen geben. Anfangs führte die junge schermbecker Mannschaft  mit 2:0, mit fortschreitender Spieldauer ließen die Kräfte jedoch nach.

          U15: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber (1), Mauritz Drewes (6), Sophie Gromann, Magnus Drewes (1), Niklas Grezsch, Luca Noc, Charlotte Herrschaft, Jonas Schlagenwerth (1), Matthias Haupt, Elias Buledi (1).


          WSV Schermbeck bleibt sieglos

          Niederlage gegen Kamen

          Der WSV Schermbeck bleibt in der Wasserball-Verbandsliga weiterhin ohne Punkte. Im dritten Spiel der Saison unterlag der WSV im heimischen Hallenbad dem SV Kamen mit 9:10.Trotz spielerische Überlegenheit gelang es nicht die Partie für sich zu entscheiden. Besonders im Abschluss zielten die Schermbecker oft zu genau, Latte und Pfosten verhinderten einige Treffer.

          WSV: Ralf Gerecke, Lauritz Holtmann, Patrick Lange (1), Martin Felsner (1), Carsten Schledorn (1), Christopher Zinkel, Stefan Feuerherdt (2), Gabriel Dostlebe (2), Ron Seifert (1), Malte Kleinsteinberg (1)


          Unser Doc braucht Hilfe

          Aufruf zur Typisierung

          Der 39-jährige Helge aus Schermbeck hat Blutkrebs. Nur ein Stammzellspender kann das Leben des dreifachen Familienvaters und beliebten Schermbecker Hausarztes retten. Um ihm und anderen Patienten Hoffnung zu schenken, organisiert sein ganzes Praxisteam gemeinsam mit der DKMS eine Registrierungsaktion zur Gewinnung potenzieller Stammzellspender.

          Die Schirmherrschaft hat spontan der Bürgermeister Mike Rexforth übernommen. Er appelliert an die Bevölkerung: „Helge hat als Arzt viele Jahre Menschenleben gerettet. Nun ist er selbst betroffen und braucht dringend unsere Hilfe. Für Euch sind es nur 5 Minuten, für Helge oder einen anderen Patienten die Chance auf ein zweites Leben.“

          Registrierungsaktion

          Samstag, 03.12.2016, 09:00-14:00 Uhr

          Gesamtschule Schermbeck in der Mensa


          Neue Rettungsschwimmer beim WSV

          Der WSV Schermbek hat sieben neue Rettungsschwimmer ausgebildet. Nach der bestandenen praktischen Prüfung im Schermbecker Hallenbad ging es für die Teilnehmer nach Coesfeld zur theoretischen Prüfung.

          Auf dem Foto von links nach rechts: Tillmann Böhm, Mauritz Drewes (vorne), Jan Heppner, Melina Linneweber, Nele Erwig Elias Buledi. Es fehlt: Heinz Pawlik.


          WSV-Nachwuchs siegreich

          Siegreich: die U15

          Wasserball-Ergebnisse aus Schermbeck

          Der Wasserball-Nachwuchs des WSV Schermbeck war am vergangenen Wochenende erfolgreich, die U17 setzte sich zuhause gegen Oberhausen durch, die U15 konnte sich gegen Duisburg behaupten. Die Erste Mannschaft musste sich dagegen geschlagen geben.

          Die U17 zeigte sich gegen Oberhausen von ihrer guten Seite und gewann das Heimspiel mit 21:8. Trainer Gabriel Dostlebe war hoch zufrieden mit der taktischen Leistung seiner Schützlinge. Nele Erwig konnte 6 Tore werfen.U17: Moritz Hüttemann, Elias Buledi, Melina Linneweber, Nele Erwig , Mauritz Drewes, Magnus Drewes, Mathias Haupt, Tillmann Böhm, Julius Gerecke , Janis Monitz.

          Die U15 konnte sich gegen DJK Poseidon Duisburg mit 15:8 behaupten und setzte dabei endlich das um was im Training eingeübt wurde. Der Gegner hatte keine Chance, die Schermbecker setzten ihren Gegner sofort durch das enge Decken unter Druck, und so kam der WSV  regelmäßig zu Kontern und Toren. Charlotte Herrschaft konnte ihr erstes Tor werfen.U15: Elias Buledi, Melina Linneweber, Mauritz Drewes, Sophie Gromann, Magnus Drewes, Charlotte Herrschaft, Luca Noc, Jonas Schlagenwerth, Moritz Hüttemann, Mathias Haupt.

          Die 1. Mannschaft konnte auswärts in Recklinghausen leider ersatzgeschwächt wieder nicht gewinnen, das Spiel ging mit 13:15 verloren.


           

           

          Sieg und Niederlagen für den WSV

          Wasserball-Ergebnisse

          Am vergangenen Wochenende gab es für den WSV Schermbeck einen Sieg und drei Niederlagen.

          Die U17 unterlag in ihren beiden Spielen gegen die bereits vorher sehr stark eingeschätzten Mannschaften aus Bocholt (5:29) und Essen (4:37) sehr deutlich. In den nächsten Begegnungen erwarten den Nachwuchs jedoch leichtere Gegner.U17: Elias Buledi, Moritz Hüttemann,Nele Erwig, Mauritz Drewes, Magnus Drewes, Jonas Schlagenwerth, Jan Heppner, Tillman Böhm, Julius Gerecke, Mathias Haupt.

          Auch die Senioren-Teams hatten ihre ersten Spiele, die Erste Mannschaft verlor unglücklich gegen Düsseldorf mit 8:13. Dabei vergab der WSV zahlreiche hochkarätige Torchancen.WSV I: Ralf Gerecke, Patrick Lange, Tim Arens, Carsten Schledorn, Gabriel Dostlebe (2), Stefan Feuerherdt (2), Malte Kleinsteinberg (4), Christopher Zinkel, Lars Niesen, Lauritz Holtmann.

          Die Zweite Mannschaft meisterte ihre Aufgabe in Oberhausen besser, am Ende hieß es 18:3 für Schermbeck.WSV II: Valentin Gerecke, Patrick Lange (2), Julius Gerecke (1), Thomas Wittwer (2), Derk Verwaayen (2), Tim Arens, Niels Mayer (2), Gabriel Dostlebe (6), Stefan Gerecke (1), Christopher Zinkel (2).


          U17 verliert erstes Heimspiel

          Wasserball in Schermbeck

          Die U17 des WSV Schermbeck musste sich im ersten Heimspiel der neuen Saison gegen starke Gäste aus Duisburg geschlagen geben.

          Stand es nach dem ersten Viertel gegen den Duisburger SV 98 noch 5:5, so ging der zweite Durchgang mit 3:0 an die Gäste. Das dritte Viertel war wieder ausgeglichen (2:2), im letzten Abschnitt sorgten zahlreiche Fehlpässe dann für den deutlichen Endstand von 17:11 für Duisburg.

          WSV U17: Moritz Hüttemann, Melina Linneweber, Jan Priebs, Mauritz Drewes (5), Jan Heppner, Magnus Drewes, Elias Buledi, Nele Erwig (1), Mika Holtrichter, Tillmann Böhm und Julius Gerecke (5).

          Hans in Nationalmannschaft berufen

          Erstmals in das Aufgebot der A-Nationalmannschaft berufen wurde Torhüter Christopher Hans. Er spielt inzwischen zwar beim ASC Duisburg, wurde in der Jugend jedoch in Schermbeck ausgebildet.


          Kleine Gruppe mit großen Erfolgen

          Eine kleine Wettkampfmannschaft des WSV Schermbeck kehrte am Sonntag mit zahlreichen Erfolgen vom Schwimmwettkampf in Moers zurück.

          Alle 5 TeilnehmerInnen wurden für ihren sportlichen Einsatz bei insgesamt 19 Starts mit 17 Medaillen belohnt, besonders hervor stachen Eric Woddow (Jahrgang 2007) und Charlotte Herrschaft (Jg. 2005), die bei allen Starts mit der Goldmedaille ausgezeichnet wurden. Woddow siegte über folgende Strecken: 50m Schmetterling, 100m Brust, 50m Rücken, 50m Freistil, 50m Brust und 100m Lagen. Charlotte Herrschaft gelang dies über 100m Brust, 100m Schmetterling, 200m Brust, 100m Freistil und 100m Lagen.

          Teamkollegin Sophie Gromann (Jg. 2004) – die leider am zweiten Wettkampftag krankheitsbedingt ausfiel – beendete den Samstag mit einem Sieg über 200m Freistil und einem zweiten Platz über 200m Lagen.

          Während Ann-Kathrin Miebach (Jg. 2002) am ersten Wettkampftag noch nicht ganz zur Bestform fand und mit einem dritten Platz über 100m Schmetterling und einem 5. Platz über 200m Lagen nach Hause kam, konnte sie am Sonntag ihre Erfolgsbilanz mit einem weiteren 3. Platz über 100m Freistil und einem Sieg über 100m Lagen sowie einem knappen 4. Platz über 100m Rücken aufbessern.

          Abgerundet wurde das erfolgreiche Wochenende durch einen Sieg von Frank Woddow in der 50m Freistil-Konkurrenz der Betreuer, die er in einer hervorragenden Zeit von 28,23sec gewann.

          Die Gesamtergebnisse sprechen für sich und die Zeiten, mit teilweise erheblichen Verbesserungen, belegen die gute Trainingsarbeit des WSV-Trainerteams:

          14 x erster Platz, 1 x zweiter Platz, 2 x dritter Platz


          Nikolausfeier am Dienstag, den 13.12.2016, 16:30 - 17:45

            Liebe Kinder und Eltern der Lerngruppen, Nachwuchsschwimm- und Jugendwasserballmannschaften,

            am Dienstag, den 13.12.2016, ist es wieder so weit. Dann findet von 16:30 - 17:45 unsere alljährliche Nikolausfeier statt.

            Damit der Nikolaus und sein Helfer Knecht Ruprecht auch Geschenke in ausreichender Zahl dabei haben, benötigen wir rechtzeitig von euch eine schriftliche Zusage.

            Bitte meldet euch bis spätestens Donnerstag, den 24.11.2016, schriftlich an (bei Thorsten oder im WSV Briefkasten).

            Wir freuen uns auf einen schönen Nachmittag mit euch und euren Eltern,

            Euer Trainerteam des WSV

             

            P.S.: An diesem Tag findet keine Lerngruppe 0 statt.

              Nächsten Abnahmetermine (Weihnachtsferien)

              • Pirat & Bronze: Do, 15.12.16, 16:15 - 17:45

              • Silber & Gold: Di, 20.12.16, 16:15 - 17:45

                 

                Weitere Elternhelfer werden noch gesucht. Bitte im Schwimmbad in der Liste eintragen.

                 

                WICHTIG: Zu diesen Zeiten findet kein Übungsbetrieb statt.

                 

              WSV Schermbeck startete in Wesel

              Hanseschwimmfest 2016

              Insgesamt 18 SchwimmerInnen der Wettkampfmannschaft des WSV Schermbeck gingen beim Hanseschwimmfest in Wesel an den Start. Die Konkurrenz beim Hanseschwimmfest durch starke Vereine aus der Region und zwei ausländische Schwimmteams war nicht zu unterschätzen, so dass es nicht immer für einen Podiumsplatz reichte. Bei zahlreichen Bestzeiten konnten dennoch alle Teilnehmer mit dem Ergebnis zufrieden sein.

              Erstmals bei einem Wettkampf am Start waren Felix Schuhmacher, Elias Buledi, Tillman Böhm und Nils Ufermann, die sich alle vier in ihren Konkurrenzen behaupten konnten und gute Zeiten ablieferten. Erfolgreichste Teilnehmerin war Ann-Kathrin Miebach (Jahrgang 2002), die bei allen vier Einzelstarts eine Medaille erringen konnte.  Die Konkurrenz über 100m Schmetterling beendete sie mit einem Sieg, über 200m Lagen wurde sie Zweite. Über die Strecken 100m Rücken und 100m Freistil erzielte sie jeweils die Bronzemedaille.

              Sophie Gromann (Jg. 2004) erreichte über 100m Schmetterling und 100m Freistil einen hervorragenden dritten Platz, der durch einen vierten Platz über 100m Lagen ergänzt wurde. Ebenfalls sehr erfolgreich konnte Charlotte Herrschaft (Jg. 2005) den Wettkampf beenden. Über 50m Brust erzielte sie den Sieg und über 100m Lagen die Bronzemedaille. Die hervorragende Leistung wurde durch zwei vierte Plätze über 50m Schmetterling und 50m Freistil abgerundet. Die starken Leistungen der WSV-Schwimmerinnen wurden durch einen vierten Platz über 50m Rücken und einen 6. Platz über 50m Schmetterling von Mia Heisterüber (Jg. 2005) ergänzt.

              Die beiden jüngsten Teilnehmerinnen Jana Lücke und Marlene Windbrake (beide Jg. 2007) errangen über 50m Freistil (Lücke) die Bronzemedaille und über 50m Brust (Lücke) und 50 m Rücken (Windbrake) einen vierten Platz. Bei den männlichen Teilnehmern durfte sich Jeremias Groß nach einen längeren Wettkampfpause in der 100m Brust Konkurrenz über eine Silbermedaille freuen. Die beiden Nachwuchshoffnungen Eric Woddow und Jannis Ufermann (beide Jg. 2007) lieferten sich erneut ein vereinsinternes Kräftemessen. Hierbei erzielte Jannis über 50 m Brust den Sieg und über 50m Rücken eine Silbermedaille. Eric Woddow errang über 50m Brust eine Silbermedaille und rundete sein Ergebnis mit einem 5. Platz über 50m Freistil und einem 6. Platz über 50m Rücken ab.

              Über den Medaillenspiegel mit 3 Gold-, 4 Silber- und 6 Bronzemedaillen bei 53 Einzelstarts freuten sich die Aktiven ebenso wie Trainerin Lanett Mönig. Ebenfalls im Einsatz waren die Kampfrichter Melina Linneweber, Frank Woddow, Melanie Herrschaft und Anja Miebach.


              Seepferdchen-Kurs startet am Montag

              Der WSV Schermbeck kann für seinen am Montag (24. Oktober) beginnenden Seepferdchen-Kurs noch freie Plätze anbieten. Der Kurs findet montags und donnerstags um 15.15 Uhr statt und steht unter der Leitung von Heinz Pawlik, der schon Generationen von Schermbeckern das Schwimmen näher gebracht hat. Der Kurs richtet sich an Kinder ab 4 Jahren, es werden erste Schwimm-Bewegungen eingeübt.

              Anmeldungen per Mail an Heinz.Pawlik@wsv-schermbeck.de. Weitere Informationen finden Sie unter www.wsvschermbeck.de


              WSV-Nachwuchs trainiert im Saarland

              Trainingslager in den Herbstferien

              Unter der Leitung von Michaela Drewes, Lanett Mönig und Christopher Zinkel verbringen momentan 18 Schwimmer und Wasserball-Spieler des WSV Schermbeck ihre Schulferien im Saarland. Es werden täglich sowohl morgens als auch abends zwei Stunden im Schwimmbad der Gemeinde Weiskirchen trainiert. Untergebracht sind alle Teilnehmer in der örtlichen Jugendherberge.


               

               

              WSV-Triathleten auch im Herbst aktiv

              Radrennen und Marathon

              Triathleten nutzen den Herbst in der Regel, um an Wettkämpfen in einer Teildisziplin teilzunehmen. Auch Christopher Klein und Ralf Bücker vom WSV Schermbeck starteten bei mehreren großen Veranstaltungen.

              Klein entdeckte dabei die Jedermann-Rennen im Radsport für sich. Nachdem er bereits im September am „Race am Rhein“ in Düsseldorf teilnahm und dort nach 92 Kilometern mit dem Hauptfeld ins Ziel rollte, startete er am Tag der deutschen Einheit beim Münsterland Giro. Klein blieb über 110 Kilometer knapp unter der 3-Stunden-Marke und zeigte sich damit im Ziel vor dem Münsteraner Schloss sehr zufrieden.

              Ralf Bücker ging beim Bremen Marathon an den Start. Eine Zeit unter 3:30 Stunden war das Ziel, am Ende blieb die Uhr bei 3:29:27 Stunden stehen.


              WSV-Schwimmer zeigen sich in guter Form

              12. Nationales Nachwuchsschwimmfest in Bottrop

              Elf junge Schwimmer des WSV Schermbeck nahmen am 12. Nationalen Nachwuchsschwimmfest in Bottrop teil. Bei diesem Wettkampf starteten nur die Jahrgänge 2004 bis 2010 über die 25m, 50m und 100m Strecken. Einige Schermbecker nutzten den Wettkampf, um zum ersten Mal über eine 50m bzw. 100m Strecke zu schwimmen. Dabei erreichten sie insgesamt 17 Platzierungen auf dem Podest.

              Die jüngste Schermbeckerin, Mia Fleige (Jahrgang 2008), gewann Silber über 25m Brust (26,98 sec).

              Im Jahrgang 2007 gingen Jana Lücke, Jannis Ufermann, Marlene Windbrake und Eric Woddow an den Start. Eric wurde mit zwei Goldmedaillen über 25m Freistil (18,97 sec) und 25m Rücken (23,54 sec) belohnt. Marlene und Jana räumten jeweils eine Silber- und eine Bronzemedaille ab. Marlene gewann Silber über 25m Rücken (24,90 sec) und Bronze über 100m Freistil (1:44,62 min). Jana wurde Zweite über 100m Brust (2:00,48 min) und holte Bronze mit der 4x25m Lagen Staffel, in der sie 25m Brust schwamm. Jannis holte sich Bronze über 50m Freistil (38,78 sec) und mit der 4x25m Lagen Staffel, in der er den Kraul Part übernahm.

              Lina-Sophie Ebbing, Oliver Goldberg und Elisabeth Kramer aus dem Jahrgang 2006 zeigten sich nicht weniger erfolgreich. Elisabeth errang Gold über 100m Brust (1.52,18 min) und Silber über 100m Lagen (1:51,01 min). Lina-Sophie stieg über 50m Rücken (51,01 sec) als Zweite aufs Treppchen und gewann Bronze mit der 4x25m Lagen Staffel, in der sie 25m Rücken schwamm. Oliver freute sich über Silber über 50m Freistil (50,13 sec).

              Mia Heisterüber und Lina-Marie Krahl starteten im Jahrgang 2005. Mia erwies sich als fleißigste Medaillensammlerin. Sie sicherte sich zwei zweite und zwei dritte Plätze, Silber über 50m Freistil (37,95 sec) und 50m Rücken (45,34 sec), Bronze über 100m Lagen (1.41,54 min) und mit der 4x25m Lagen Staffel, in der sie 25m Schmetterling schwamm. Lina-Marie wuchs über 25m Schmetterling in der 4x25m Lagen Staffel über sich hinaus und schwamm um 6 Sekunden schneller als in ihrem 25m Schmetterling Einzelrennen.

              Laura Krahl (Jahrgang 2004) komplettierte die Mannschaft und gewann zwei Bronzemedaillen über 100m Brust (2:06,17 min) und 100m Lagen (2:05,90 min).

              Bei zahlreichen weiteren Starts belegten die jungen Schwimmer des WSV Schermbeck noch etliche gute Platzierungen unter der den ersten Zehn des jeweiligen Starterfeldes.


              Pokal-Aus für den WSV

              Beide Schermbecker Teams scheitern

              Auch die 2. Mannschaft des WSV Schermbeck ist im Wasserball-Pokal ausgeschieden. Nach dem sich die 1. Mannschaft bereits am Montag in Duisburg beim starken DSV 98 mit 12:18 aus dem Pokalwettbewerb verabschiedet hat, folgte nun auch die 2. Mannschaft. Nach hartem Kampf gaben sich die Schermbecker mit 8:11 gegen Oberhausen geschlagen. Die ersatzgeschwächte Mannschaft wollte im Pokal unbedingt weiter, aber leider standen - wie so oft - der Pfosten oder die Latte im Weg.

              WSV II: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (3), Christopher Zinkel (2), Tim Arens, Thomas Wittwer (1), Gabriel Dostlebe (1), Stefan Gerecke, Julius Gerecke (1), Valentin Gerecke.


              Tauchkurs startet im Oktober

              Die Tauchabteilung des WSV Schermbeck startet im Oktober ihren nächsten Tauchkurs. Der Einstieg in den Kurs ist jederzeit möglich, Treffen ist um 19.45 Uhr in der Cafeteria, um 21 Uhr beginnt das Training im Wasser. Weitere Informationen gibt es per Mail bei Detlef Feustel (tauchen@wsv-schermbeck.de).

              Die Termine:

              21.10., 04.11., 11.11., 25.11., 02.12., 16.12.


               

               

              Hallenbad wieder offen

              Liebe Mitglieder,

              das Hallenbad kann wie geplant am Samstag, den 24.09.16, ab 8 Uhr geöffnet werden. Somit kann ab morgen nicht nur der Badebetrieb, sondern auch der Kurs- und Sportbetrieb, wieder starten.

              Der Vorstand

              Hallenbad kurzzeitig geschlossen

              Liebe Mitglieder,

              das Hallenbad muss bis einschließlich Freitag, den 23.09.16, geschlossen bleiben.

              Der technischer Defekt konnte behoben werden und die Desinfektion funktioniert wieder. Wir müssen allerdings noch die Bestätigung der Wasserqualität durch das Hygiene Institut abwarten, welches spätestens am Freitag die Messung vornehmen wird.

              Wir bedanken uns für ihr Verständnis

              Der Vorstand

              Sicher bis ins Schwimmbecken

              von Petra Kuiper

              Neulich ist es wieder passiert: Eine Schwimmerin betrat mit ihren Krücken das Hallenbad, wollte Bekannte begrüßen und muss dabei irgendwie ins Straucheln geraten sein. Ein Sturz, der wild aussah - und zum Glück ohne schwerwiegende Folgen blieb, erinnert sich Gerhard Pszolla vom WSV Schermbeck. „Aber wir haben uns alle erschreckt.“ Hoffentlich der letzte Zwischenfall dieser Art. Bereits zuvor war es auf dem glitschigen Grund zu kleineren Unfällen älterer Sportler gekommen - jetzt sorgt eine Sachspende für den sicheren Weg von der Umkleidekabine bis zum Becken.

              Gestern präsentierte das Hallenbad-Team die Anschaffung. Drei neue Rollatoren im Wert von je 80 Euro. Neben Badegästen, die nicht gut zu Fuß sind, freuen sich vor allem die Sportler des Seniorenschwimmens und des Reha-Sports der Behinderten-Sportgemeinschaft Schermbeck (BSG) über die Hilfsmittel. Philipp Nuyken, als Betriebsstättenleiter Herr der Badeaufsicht, sah erleichtert aus. Er war es, der sich mit dem Problem an Pszolla gewandt hatte. Der Sturz der Stammschwimmerin sei der letzte Anstoß gewesen, berichtete er. Pszolla konnte helfen. Oder vielmehr: „Es ist wichtig, dass du jemanden kennst, der einen kennt, der etwas weiß“, fasste er heiter zusammen. In diesem Fall half Klaus Roth, BfB-Chef und Vorsitzender der BSG. Er knüpfte den Kontakt zum Sanitätshaus Unfried in Bottrop-Kirchhellen. Einige Telefonate, „und die Zusage war erreicht.“

              Rund 2700 Vereinsmitglieder hat der WSV, sicher 500, schätzen Pszolla und Nuyken, befinden sich im Rentenalter. Da sind die Rollatoren eine Riesen-Erleichterung. Sie bleiben im Nassbereich und können von jedem gratis genutzt werden. Ein Service auch für Gäste, die bisher einen eigenen Rollator mitgebracht haben und diesen vor dem Eintritt ins Bad erstmal aufwändig säubern mussten.

              Wobei weitere Hilfsmittel willkommen wären. So fehlt noch ein Duschhocker für die Damendusche. Die Herren haben bereits einen. Wer etwas weiß: 02853 9566500 (Gerhard Pszolla).

              Quelle: www.derwesten.de


              Zahlreiche Podestplätze für den WSV

              Die "halben Halben" Christine, Marcel, Heike, Martina, Kai

              Halbmarathon in Schermbeck

              Die Läuferinnen und Läufer des WSV Schermbeck räumten beim Schermbecker Halbmarathon ordentlich ab. Es gab einige Platzierungen unter den Top 3, auch beim „halben Halben“ war der WSV vorne mit dabei.

              Andreas Steinkopf wurde über die Halbmarathon-Distanz Dritter des Gesamteinlaufs und Zweiter der Altersklasse M45 (1:22:09). Zusammen mit Bastian Schult wurde er in der Team-Wertung Dritter. Schult benötigte 1:29:47. Stefan Burkart erreichte das Ziel ebenfalls in unter 90 Minuten, er wurde mit 1:29:55 Dritter der M45. Caren Busch konnte die W35 gewinnen (1:44:17), Martin Heuwing folgte in 1:44:20. Ali Hiziroglu (1:58:06) komplettierte die guten Ergebnisse.

              Die Veranstalter vom SV Schermbeck hatten sich für die diesjährige Veranstaltung etwas Neues einfallen lassen: einen halben Halbmarathon über 10,55 Kilometer. Heike Gromann kam als insgesamt Dritte Frau und Erste der W50 ins Ziel (56:35), Kai Kürschgen benötigte 1:02:25. Martina Dieckmann gewann in 1:02:25 die W40. Christine und Marcel Vengels liefen das Rennen ebenfalls gemeinsam und kamen nach 1:10:07 bzw. 1:10:08 ins Ziel.

              Insgesamt kommt der WSV somit auf fünf Podestplätze in den Altersklassen, den dritten Rang in der Teamwertung und stellt mit Andreas Steinkopf erneut den schnellsten Schermbecker.


              Erfolgreiche WSV-Premiere beim 4. Kamp-Lintforter Panorama Cup

              Die gute Atmosphäre im schönen Panorama-Bad in Kamp-Lintfort nutzten am vergangenen Samstag die drei Nachwuchs-Schwimmerinnen des WSV Schermbeck, Charlotte Herrschaft, Sophie Gromann und Ann-Kathrin Miebach, um die Form nach den Sommerferien zu überprüfen. Bei 14 Starts konnte mit insgesamt 12 Medaillen und zwei vierten Plätzen eine starke Bilanz erzielt werden.

              Charlotte Herrschaft (Jahrgang 2005) gelang es bei allen vier Starts als Siegerin auf das Podest zu klettern. Mannschaftskollegin Sophie Gromann (Jg. 2004) errang bei fünf Starts zwei Mal einen Sieg (100m Lagen und 100m Freistil) sowie zwei zweite Plätze über 50m Freistil und 50m Schmetterling. Über 100m Rücken wurde sie Dritte und konnte somit bei jedem Start eine Medaille gewinnen. Erwähnenswert ist hierbei, dass bei allen Starts über die 100m Strecken neue Bestzeiten erzielt wurden.

              Ann-Kathrin Miebach freute sich über Gold über 50m Schmetterling und 200m Lagen. Über die 100m Rücken Strecke konnte sie in neuer Bestzeit den dritten Rang erzielen. Bei den Starts über 100 Lagen und 100m Freistil verpasste sie nur knapp einen Podestplatz und wurde jeweils Vierte.

              Die Nachwuchsschwimmerinnen waren sich einig, dass es nicht nur ein sehr erfolgreicher Auftakt nach den Sommerferien war, sondern der Kamp-Lintforter Panorama Cup eine sehr angenehme Wettkampfveranstaltung in netter Atmosphäre war, die vielleicht im nächsten Jahr einigen Nachwuchsschwimmern der jüngeren Jahrgänge eine gute Möglichkeit zum Erfahrungen sammeln bieten kann.

               

              Ergebnisse Kamp-Lintfort

               

              C. Herrschaft100m Brust1:35,731.Platz
              100m Lagen1:33,461. Platz
              200m Brust3:25,901. Platz
              100m Freistil1:24,661. Platz
              S. Gromann100m Rücken1:29,463. Platz
              100m Lagen1:26,031. Platz
              50m Freistil0:34,382. Platz
              50m Schmetterling0:41,202. Platz
              100m Freistil1:15,271. Platz
              A.-K. Miebach100m Rücken1:23,363. Platz
              100m Lagen1:23,924. Platz
              50m Schmetterling0:35,701. Platz
              200m Lagen2:59,251. Platz
              100m Freistil1:14,014. Platz

               

               

               

              WSV-Triathleten beenden Saison mit guten Ergebnissen

              Wettkämpfe in Köln und Xanten

              Die Triathleten des WSV Schermbeck kamen zum Ende der Triathlon-Saison zu guten Ergebnissen. Ralph Dupré und Marvin Müller starteten bei der Großveranstaltung in Köln, Ralf Bücker beim Nibelungen-Triathlon in Xanten.

              Dupré startete bereits am Samstag über die „Cologne Smart“ Distanz. Nach 700 Metern Schwimmen, 26 km Radfahren und 7 km Laufen überquerte er die Ziellinie nach 02:02.14 Stunden. Müller ging am Sonntag beim „Cologne 226half“ erstmals über eine Halbdistanz an den Start. Zunächst wurden im Fühlinger See 1,9 km geschwommen, anschließend führte die 90 km lange Radstrecke die Athleten in die Kölner Innenstadt. Dort stand der abschließende Lauf über 21,1 km an, der die Teilnehmer entlang des Rheinufers führte. Auch wenn der Wettkampf nicht optimal lief, da der Start wegen eines Gewitters um 90 Minuten verschoben werden musste, zeigte sich Müller mit seiner Gesamtzeit von 05:08:48 Stunden zufrieden.

              Ralf Bücker startete traditionell in Xanten über die Olympische Distanz. Er benötigte für 1,5 km Schwimmen, 42 km Radfahren und 10 km Laufen 02:39:31 Stunden.


              WSV Schermbeck mit gutem Auftakt

              Wasserball: Pokalsiege für Senioren-Teams

              Sowohl die Erste als auch die Zweite Mannschaft des WSV Schermbeck haben die Auftakthürde im Pokal gemeistert. Die Erste Mannschaft dominierte den klassentieferen Gastgeber aus Mülheim nach Belieben, am Ende hieß es 16:2 (5:1, 3:1, 5:0, 3:0).

              WSV I: Ralf Gerecke, Patrick Lange (1), Niels Meyer, Carsten Schledorn, Stefan Feuerherdt (2), Christoph Becker (4), Stefan Gerecke (2), Lars Niesen (2), Malte Kleinsteinberg (5), Lauritz Holtmann.

              Die Zweite Mannschaft war in Essen erfolgreich, der Gastgeber wurde mit 13:6 (4:1, 4:0, 2:2, 3:3) besiegt.

              WSV II: Lauritz Holtmann, Patrick Lange (1), Niels Meyer, Christopher Zinkel (1), Tim Arens (2), Carsten Schledorn (3), Thomas Wittwer (2), Stefan Gerecke (4).


              Freie Plätze im Seepferdchenkurs ab dem 12.09.16

              Kurs IV: Mo 14:45 + Do 14:30 Caesryn.Overkaemping@wsv-schermbeck.de

              Lerngruppe 0 donnerstags

              Ab dem 15.09.16 bieten wir auch wieder donnerstags von 15:15-16:00 die Lerngruppe 0 an. Hier können, wie auch dienstags zur gleichen Zeit, alle Kinder, die ihr Seepferdchen frisch bestanden haben, ihre Techniken und Ausdauer verbessern.

              Wir freuen uns, dass Caesryn Overkämping diese Gruppe jetzt unterrichtet und hoffen natürlich weiter auf eine baldige Genesung von Mechthild Mai.

              Die Lerngruppe 0 kann entweder dienstags oder donnerstags besucht werden, nicht aber an beiden Tagen, damit die beiden Gruppen nicht zu groß werden.

              Wer direkt zweimal pro Woche einsteigen möchte, kann dies in der Lerngruppe 1d di/do 16:15-17:00.

              Voraussetzung für die Teilnahme an unseren Lerngruppen ist die Sportmitgliedschaft beim WSV.

              Alternativ können die Kinder dieser Gruppe dienstags zur selben Zeit in die Lerngruppe 0 oder donnerstags in die Lerngruppe 1 16:15 - 17:00 kommen.

              Läufer des WSV trotzen der Hitze

              City-Lauf Hamminkeln

              Beim 38. Hamminkelner City-Lauf machten die hohen Temperaturen allen Läufern das Leben sehr schwer, bereits am Vormittag kletterte das Thermometer über die 30-Grad-Marke. Schatten bot der Parcours praktisch nicht, einige Anwohner kühlten entlang der Strecke die Aktiven mit ihren Rasensprengern.  Der WSV Schermbeck schnitt trotzdem gewohnt gut ab.

              Max Steinkopf und Christine Vengels  starteten über 5 Kilometer, und damit bei noch etwas „kühleren“ Temperaturen. Max erreichte das Ziel nach 25:12 min, Christine benötigte 32:28 min.

              Um 11 Uhr erfolgte der Startschuss für den 10 Kilometer Lauf, gleichzeitig das Finale des Lippe-Issel-Cups 2016. Andreas Steinkopf gewann die Altersklasse M45 in 38:04 min, Stefan Burkart wurde in dieser AK Dritter (41:38 min). Marcel Vengels überquerte die Ziellinie nach genau 48 Minuten, so dass er gemeinsam mit Steinkopf und Burkart den zweiten Rang in der Mannschaftswertung belegte.

              Caren Busch und Martin Heuwing liefen wie gewohnt ihr Rennen gemeinsam. 49:08 min bedeuteten für Busch den 3. Platz der Altersklasse W35.

              Lippe-Issel-Cup: WSV mehrfach auf dem Podest

              In der Gesamtwertung der Volksläufe in Schermbeck, Raesfeld, Drevenack und Hamminkeln belegten Caren Busch (W35) und Heike Gromann (W50) jeweils den zweiten Rang. Andreas Steinkopf und Stefan Burkart wurden Erster und Zweiter der M45. Steinkopf wurde außerdem ausgezeichneter Zweiter der Gesamtwertung. Marcel Vengels belegte Rang vier der M35, Martin Heuwing wurde Fünfter der M50.


              Cocktails und Beachvolleyball im August

              Turnier auf der eigenen Anlage

              Der WSV Schermbeck richtet am 20. August (Samstag) erneut sein traditionelles Beachvolleyball-Turnier aus. Gespielt wird direkt auf der Anlage am Hallenbad in Schermbeck. Für Musik, Essen und Getränke ist gesorgt, die Liegewiese bietet sich ideal zum Verweilen und Zuschauen an.

              Beginn ist um 14 Uhr. Mannschaften von jeweils 6 Spielern melden sich gegen eine Gebühr von 20 Euro bei Heinz Pawlik (02853/4680) oder direkt im Hallenbad an.

              Bereits am Vorabend (19. August) findet in der Cafeteria für alle Mitglieder ein Cocktail-Abend statt. Dabei besteht die Möglichkeit an einem Kicker-Turnier teilzunehmen. Beginn ist um 20 Uhr.


              Familie Gromann auf dem Podest

              WSV Schermbeck beim Rekener Triathlon

              Bereits zum 24. Mal wurde am vergangenen Samstag der Rekener Triathlon rund um das dortige Freibad ausgetragen. Zum wiederholten Male gingen auch einige Sportler aus Schermbeck an den Start, die familiäre Veranstaltung ist fest im Terminkalender notiert.

              Nach 300 Metern Schwimmen, 13,5 Kilometern Radfahren und 4,1 Kilometern Laufen lag in der Staffelwertung die Familienstaffel von Florian, Ralf und Heike Gromann auf einem ausgezeichneten zweiten Platz (48:48 min). Anja Miebach landete mit Andreas und Nina Backhaus auf dem 9. Platz (51:21 min), Ann-Kathrin und Reiner Miebach belegten mit Sophie Gromann in 55:35 den 17. Platz.

              Auch zwei Einzelstarter des WSV waren erfolgreich. Marvin Müller überquerte die Ziellinie als Fünfter nach 47:41 min, Christopher Klein wurde in 53:48 min 30.


              Thorsten Sonsmann auf gutem Weg

              Rettungsschwimmer in Belgien

              Thorsten Sonsmann bereitet sich momentan auf die Weltmeisterschaft der Rettungsschwimmer in Rotterdam/Noordwijk vor. Dort startet der Sportliche Leiter des WSV Schermbeck im September mit seiner Mannschaft, der DLRG Uetersen, über mehrere Disziplinen. Seine Spezialdisziplinen sind das „100m Retten mit Flossen“, „100m Retten mit Flossen und Gurtretter“ und das Rettungskajak.

              Zuletzt stand ein Wettbewerb in Oostende (Belgien) auf dem Programm. Dort wurde Sonsmann in seinen Disziplinen zwei Mal Erster („Board“ und „Ski“) sowie einmal Zweiter („Oceanman“). Im Teamwettbewerb belegte er gemeinsam mit seinem Partner den vierten Rang. Bei den verschiedenen Disziplinen müssen mit unterschiedlichen Hilfsmitteln Strecken absolviert werden.

              Jetzt läuft der Countdown für die Weltmeisterschaft, in gut 7 Wochen stehen die ersten Wettkämpfe an. Sonsmann wird sich weiterhin intensiv im Schermbecker Hallenbad vorbereiten.


               

               

              Jährliche Wartung steht an

              Liebe Mitglieder,

              wegen der jährlich anstehenden Wartungsarbeiten schließt das Hallenbad am Sonntag, den 10.07.2016. Die Arbeiten dauern eine Woche, so dass wir am Montag (18.07.2016) wieder öffnen. Es gelten dann - wegen der Schulferien - die leicht abgeänderten Öffnungszeiten (s. unter Badebetrieb).

              Die Cafeteria bleibt in dieser Zeit ebenfalls geschlossen und geht anschließend vom 18.07. bis zum 30.07. in den Urlaub. Ab dem 31.07. ist sie wieder geöffnet.


               

               

              Schermbecker Wasserballer belegen den zweiten Rang

              Spielgemeinschaft mit der DJK Poseidon Duisburg

              Der Nachwuchs der Schermbecker Wasserballer wurde im Bezirk Ruhrgebiet Vizemeister. In einer Spielgemeinschaft mit der U13 der DJK Poseidon Duisburg wurden insgesamt 5 Turniere ausgespielt, am Ende der Saison standen 8 Siege zu Buche, lediglich 2 Spiele gingen verloren.

              Das Foto zeigt von links nach rechts: Jan Probs, Lucas Klevermann, Charlotte Herrschaft, Luca Noc, Sophie Gromann, Matthias Haupt, Magnus Drewes, Niklas Gretzsch.


              WSV Schermbeck Dritter in Drevenack

              13. Drevenacker Abendlauf

              Mit erneut guten Ergebnissen und Platzierungen verließen die LäuferInnen des WSV Schermbeck am Freitagabend Drevenack. Der Abendlauf im Nachbar-Ort war der Dritte von vier Läufen des Lippe-Issel-Cups. Den Anfang machten die Läufer beim 5-km-Lauf.

              Max Steinkopf benötigte 23:57, Elisabeth Kramer 26:49. Beide fanden sich in der Altersklasse Jugend U16 unter den ersten 10 wieder.

              Um 19.30 Uhr startete der Hauptlauf über 10 Kilometer. Andreas Steinkopf wurde in 37:09 Vierter des Gesamteinlaufs und Erster der M45, Marvin Müller (37:40) belegte den dritten Rang der männlichen Hauptklasse. Stefan Burkart überquerte die Ziellinie in 40:19, Caren Busch wurde mit exakt 46 Minuten Dritte der W35. Ralf Gromann (48:37), Heike Gromann (51:25) und Ralph Dupré (57:52) komplettierten die guten Leistungen.

              In der Sonderwertung der schnellsten Mannschaften wurde der WSV außerdem Dritter. Gewertet wurden die beiden jeweils schnellsten Männer und Frauen eines Vereins, so dass Andreas Steinkopf, Marvin Müller, Caren Busch und Heike Gromann das etwas zu schmale Podest besteigen durften.


              Ferienbetreuung im Schermbecker Hallenbad

              Der WSV Schermbeck bietet in den letzten 3 Wochen der Sommerferien (01.08. bis 19.08.) eine Betreuung für Kinder im Alter von 4-12 Jahren an. Die Betreuung geht von 08:00 - 15:00 Uhr.

              Es werden für die Kinder verschiedene Spiele im Wasser sowie auf unserer Außenanlage angeboten, jeden Tag gibt es ein frisch gekochtes Mittagessen, das gemeinsam mit den Kindern zubereitet wird. Es wird darum gebeten, das Frühstück selbst mitzubringen, gefrühstückt wird in gemeinsamer Runde. Die Kinder erhalten über den Tag verschiedene Rohkost, Obst und Wasser.

              Die Kosten inklusive der Verpflegung betragen für Mitglieder 120€ pro Woche, für Nichtmitglieder 150€ pro Woche. Es können auch einzelne Tage für 30€ gebucht werden. Die Betreuung findet ab einer Teilnehmerzahl von 10 Kindern statt. Bitte melden Sie sich rechtzeitig an, da die Plätze begrenzt sind und geben Sie unbedingt die Schwimmerfahrung des Kindes an.

              Anmeldungen/Informationen unter: denise.ws@gmx.de oder per Telefon unter 02853/2853


              Müller in Steinbeck gut in Form

              Dritter in der AK

              Triathlet Marvin Müller vom WSV Schermbeck war am vergangenen Sonntag beim „Steelman“ in Steinbeck flott unterwegs. Nach 1,5 km Schwimmen, 70 km Radfahren und einem abschließenden Halbmarathon belegte er den 19. Platz von insgesamt 95 Teilnehmern. In seiner Altersklasse wurde er Dritter.

              Das Schwimmen fand im Mittelland-Kanal statt, nach gut 30 Minuten stieg Müller aus dem Wasser. Beim Radfahren mussten fünf Runden absolviert werden, alle gespickt mit einem knackigen Anstieg. Müller teilte sich seine Kräfte klug ein, konnte einige Konkurrenten überholen und saß knapp zwei Stunden im Sattel. Beim Laufen konnte er zunächst ein hohes Tempo anschlagen, musste auf den letzten Kilometern das Tempo jedoch drosseln. Die Ziellinie überquerte er zufrieden nach 4:07:58 Stunden, schließlich war es Müllers bisher längster Wettkampf.


              Erfolgreiche WSV-AthletInnen in Rees

              Internationales Sommermeeting

              Auch wenn das Wetter beim Veranstaltungsauftakt noch nicht so richtig mitspielte ließen sich am vergangenen Wochenende die 17 SchwimmerInnen des WSV Schermbeck nicht von der Teilnahme am Internationalen Sommermeeting im Freibad in Rees abhalten. Zwar wurde der Aufbau des Zeltlagers wegen des Dauerregens auf den Samstag verschoben, aber die Nacht von Samstag auf Sonntag verbrachten fast alle AthletInnen in den Zelten vor Ort – gut betreut von Melanie und Sebastian Herrschaft sowie Frank Woddow.

              Mit einer sehr jungen Mannschaft – 11 Teilnehmer der Jahrgänge 2006 und 2007 – ergänzt durch ein paar „alte“ Hasen der Jahrgänge 2005 bis 2002, gelangen über die verschiedenen Strecken und Disziplinen tolle Erfolge. Insgesamt erreichte der WSV im Medaillenspiegel den 7. Rang von 17 teilnehmenden Vereinen. Bei  54 Einzel- und 4 Staffelstarts gingen 7 Gold-, 3 Silber- und 3 Bronzemedaillen auf das Konto des WSV. Die Erfolge wurden durch jeweils 5 vierte und fünfte sowie 6 sechste Plätze abgerundet.

              Insbesondere im Jahrgang 2007 wurden zahlreiche Medaillen errungen. Erfolgreichste Teilnehmerin war Marina Lücke, die über die 50 und 100m Freistil-Strecke sowie die 50m Schmetterling jeweils den Sieg errang. Zusätzlich gelang über 50m Rücken noch ein guter 4. Platz. Ihre Schwester Jana Lücke erzielte über die 50m Brust ebenfalls den Sieg. Abgerundet wurden die Erfolge bei den Mädchen durch einen 5. Platz über 50m Rücken und einen 6. Platz über 50m Freisstil von Marlene Windbrake.

              Bei den Jungen konnte Jannis Ufermann zwei Siege über die 50m Freistil und 50m Schmetterling verbuchen. Jahrgangskollege Eric Woddow erreichte über 50m Brust ebenfalls einen Sieg, über 50m Rücken wurde er Zweiter. Beim letzten Start über 50m Freistil gelang trotz leichter Müdigkeitsanzeichen nach einer Nacht im Zelt noch ein toller 6. Platz.

              Im Jahrgang 2006 belegte Elisabeth Kramer über 50m Brust einen hervorragenden dritten Rang, die beiden Wettkampfneulinge Felix Schober und Malina Ebbing schlugen sich bei ihrem ersten offiziellen Wettkampf hervorragend. Zwar gelang noch kein Platz auf dem Podest, aber stilistisch einwandfrei meisterten sie die 50m Rücken und Bruststrecke bzw. die 50m Freistil.

              Unter den lautstarken Anfeuerungsrufen der Mannschaftskollegen gelang der ersten Mannschaft des WSV Schermbeck in der  4 x 50 Freistilstaffel der 4. Platz in der Besetzung Charlotte Herrschaft, Jana Lücke, Marina Lücke und Mia Heisterüber in einer Zeit von 2.43,52 Minuten. Die zweite Mannschaftdes WSV mit Elisabeth Kramer, Lina-Marie Krahl, Marlene Windbrake, und Lina-Sophie Ebbing schwammen in 3:01,46 Minuten auf den 9. Platz. Im Wettkampf über 4 x 50m Lagen schwamm die Staffel mit Marlene Windbrake, Charlotte Herrschaft, Marina und Jana Lücke auf einen tollen 6. Rang in 3.12,778 Minuten.

              Trotz der für die Schermbeckerinnen ungewohnten 50m-Bahn und den Freibadbedingungen gelangen auch den älteren Teilnehmerinnen einige Erfolge. So schwamm Sophie Gromann bei allen fünf Starts auf die vorderen Ränge. Über 100m Brust wurde sie hervorragende Dritte und über 200m und 100m Freistil wurde sie jeweils knapp Vierte. Die Starts über 100m Schmetterling und 100m Rücken wurden mit je einem fünften Platz belohnt. Charlotte Herrschaft gelang über 50m Brust ein toller zweiter Platz und neben einem fünften Platz über 100m Freistil konnte sie noch 2 sechste Plätze über 50m Rücken und 50m Schmetterling für sich verbuchen. Ann-Kathrin Miebach (Jahrgang 2002) errang als älteste Teilnehmerin des WSV über 100m Schmetterling den 2. Platz und über 100m Rücken den 3. Platz. Über die 200m Rückenstrecke schlug sie als Vierte an und über 100m Freistil wurde sie Fünfte. Auch über 200m Freistil konnte sie mit einem 6. Platz noch Punkte für die Vereinswertung beisteuern.

              Etwas erschöpft aber zufrieden mit den sportlichen Leistungen und vor allem mit dem tollen Teamzusammenhalt wurden am Sonntagnachmittag die Zelte wieder abgebaut und mit der Hoffnung auf etwas besseres Wetter waren sich alle einig – wir kommen im nächsten Jahr wieder.


              U15-Wasserballer mit Doppel-Spieltag

              2 Einsätze für den WSV Schermbeck

              Am vergangenen Wochenende hatte die U15 des WSV Schermbeck gleich zwei Spiele zu absolvieren. Am Samstag stand das Auswärtsspiel in Bocholt an. Konnte man das Hinspiel noch für sich entscheiden, ging das Rückspiel an die Bocholter. Im nur 21 Grad warmen Wasser der Tonwerke Bocholt sah schon alles nach einem Remis aus, als der Gastgeber 6 Sekunden vor dem Ende zum 10:9 traf.

              Am Sonntag ging es nach Duisburg zur DJK Poseidon. Nach einigen Startschwierigkeiten steigerte man sich immer weiter, am Ende hieß es 10:10.

              WSV: Elias Buledi und Moritz Hüttemann wechselten im Tor, Melina Linneweber , Nele Erwig , Mauritz Drewes, Magnus Drewes, Lukas Klevermann, Tillmann Böhm, Jan Heppner, Jonas Schlagenwerth, Julius Gerecke.


               

               

              Schermbecker Wasserballnachwuchs national erfolgreich

              In der letzten Woche wurden Gabriel Dostlebe und Florian Gromann mit der Herrenmannschaft des ASC Duisburg durch einen Punktgewinn gegen Bayer Uerdingen vorzeitig Meister der 2. Wasserballliga-West. Beide Wasserballer stammen aus der Jugend des WSV und stehen für die exzellente Jugendarbeit um Heinz Pawlik.

              Florian Gromann, der mit einem Zweitstartrecht auch noch in der B-Jugend des heimischen WSV an den Start geht, feierte zudem die Bronzemedaille in der U-17 Bundesliga mit einem verdienten Sieg des ASC Duisburg über die SG Neukölln Berlin.


              Staffeln des WSV Schermbeck dominieren in Bocholt

              29. Aasee-Triathlon

              Mit insgesamt sechs Staffeln trat der WSV Schermbeck beim 29. Bocholter Aasee-Triathlon an, vier Staffeln starteten über die Mitteldistanz und zwei auf der sogenannten Bocholter Distanz.

              Bei der Mitteldistanz musste der Schwimmer 2 km, der Radfahrer 90 km und der Läufer 20 km zurücklegen. Dies entspricht einem halben Ironman.

              Die Staffel „WSV 1“ in der Besetzung Nicole Lütters, Frank Lütters und Andreas Steinkopf erreichte das Ziel in 3:57:25 h und konnte damit den Wettbewerb gewinnen. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Radfahrer Frank Lütters, der im Durchschnitt 44 km/h fuhr. Der zweite Podestplatz ging an „WSV 3 powered by Zens&Friends“ – Lanett Mönig, Armin Hülsdünker und Bastian Schult. Die Staffel benötigte 4:19:11 h. Auf dem dritten Rang folgte „WSV 2“, bestehend aus Thorsten Sonsmann, Jörn Dieckmann und Ralf Bücker – die Staffel kam nach 4:21:58 h ins Ziel. Das hervorragende Ergebnis komplettierte „WSV 4“ mit dem vierten Gesamtrang. Lutz Keferstein, Sven Linneweber(Sandsturm Üfte) und Stefan Burkart benötigten 4:33:53 h. Somit belegte der WSV Schermbeck über die Mitteldistanz mit seinen vier gestarteten Staffeln die ersten vier Plätze der Staffelwertung – mehr geht nicht!

              Bei der Bocholter Distanz mussten 1,5 km im Wasser, 40 km auf dem Rad und 10 km zu Fuß absolviert werden. Die Staffel „WSV 5“ mit Stefan Ebbing, Dr. Corinna Beckelmann und Caren Busch benötigte 2:29:56 h und landete damit auf dem ersten Platz. „WSV 6“ – bestehend aus Peter Hülsdünker, Ralph Dupré und Kai Kürschgen – erreichte das Ziel in 2:51:05 h und finishten auf Platz 16.

              Christopher Klein startete zeitgleich in Bonn. Der Triathlon wurde wegen des Hochwassers des Rheins kurzfristig als Duathlon ausgetragen. Für die 15 km Laufen, 60 km Radfahren (800 Höhenmeter) und nochmals 7,5 km Laufen benötigte er 3:51:24 h.


              Sieg und Niederlage für die Jugend

              Wasserball-News WSV Schermbeck

              Am vergangenen Wochenende hatte der Nachwuchs des WSV Schermbeck zwei Heimspiele. Am Samstag spielte die U17 gegen DJK. Poseidon Duisburg. Der WSV konnte auf Grund von Verletzungen oder weil Spieler verhindert waren nur mit zwei U17-Spieler antreten. Das Team wurde durch jüngere Spieler ergänzt. So verlor man das Spiel nach hartem Kampf mit 3:5. Gegen einen körperlich deutlich stärkeren Gegner hatten die jüngeren Spieler keine Chance.

              Am Sonntag stellte sich die U 15 gegen Oberhausen ganz anders auf. Oberhausen wurde deutlich mit 24:9 geschlagen. Unter ihrem neuen Trainer Gabriel Dostlebe, der vom ASC Duisburg zurückgekommen ist, wurde viel Wert auf das Konterspiel gelegt. Beinahe alle WSV-Spieler konnten sich in die Torschützen-Liste eintragen. Sogar der U13-Akteur Matthias Haupt warf sein erstes Tor. Auch Elias Buledi, der zum ersten Mal im Tor stand, machte seine Sache sehr gut.

              U15: Elias Buledi, Melina Linneweber (4), Nele Erwig (5), Mauritz Drewes (4), Sophie Gromann (2), Charlotte Herrschaft, Jan Priebs, Magnus Drewes (2), Jan Heppner, Matthias Haupt (1), Jonas Schlagenwerth, Julius Gerecke (6).


              Premiere beim Dreiwiesellauf in Wesel

              Dass die WSV-Schwimmerinnen nicht nur im Wasser erfolgreich sind, bewiesen am vergangenen Sonntag eindrucksvoll die drei Schülerinnen Sophie Gromann, Ann-Kathrin Miebach und Charlotte Herrschaft bei ihrer Premiere beim Weseler Dreiwiesellauf.

              Trotz des schwül-warmen Wetters liefen die drei „Mermaids to run“ in ihren eigens entworfenen und gestalteten T-Shirts in einer tollen Zeit von 59:28,5 Minuten über die 3 x 3,8km lange Staffelstrecke auf den zweiten Rang. Startläuferin Sophie Gromann behauptete sich hervorragend im großen Starterfeld im Auesee-Stadion und legte den Grundstein für den zweiten Platz, der mit einer schönen Medaille und Ehrenpreisen belohnt wurde

              Auch wenn Schwimmen nicht zu den klassischen Mannschaftssportarten zählt – hier war echter Teamgeist zu spüren und es bleibt zu hoffen, dass es eine Wiederholung im nächsten Jahr gibt.


              WSV mit Remis im letzten Heimspiel

              Wasserball-Oberliga: 9:9 gegen Aachen

              Im letzten Heimspiel der Saison reichte es für den WSV Schermbeck nur zu einem 9:9 gegen Aachen.

              Der Gastgeber ging sehr konzentriert in die Partie, Stefan Feuerherdt besorgte in Überzahl das 1:0. Den Gästen gelang durch ein Konter das 1:1, erneut Feuerherdt traf für den WSV zum 2:1. Im 2. und 3. Viertel konnten sich die Gäste jedoch absetzen und lagen vor dem Schlussviertel mit drei Treffern in Führung. An einen Schermbecker Sieg mochte zu diesem Zeitpunkt niemand mehr denken. Christoph Becker jedoch sorgte mit drei Toren für den 8:8-Ausgleich. Malte Kleinsteinberg brachte den Gastgeber dann sogar in Führung, doch wenige Sekunden vor dem Ende bekam Aachen einen Strafwurf zugesprochen, der zum Endstand genutzt wurde.

              WSV: Lauritz Holtmann, Patrick Lange, Tim Arens, Frank Lodewick, Roger Dijkhuis (1), Tobi Hartmann, Stefan Feuerherdt (4), Christoph Becker (3), Thomas Wittwer, Stefan Gerecke, Lars Niesen, Malte Kleinsteinberg (1), Ralf Gerecke.


              Keferstein und Dupré starteten in Dorsten

              6. Altstadtfest-Triathlon

              Nach den schweren Unwettern an den Tagen zuvor hatten die Teilnehmer des Dorstener Triathlons am Sonntag echtes Kaiserwetter, um die Distanzen von 500 Metern Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen zu absolvieren. Das Schwimmen fand im Kanal statt, die Radstrecke führte nach Schermbeck und wieder zurück, und das Ziel der Laufstrecke befand sich mitten in der Dorstener Altstadt.

              Lutz Keferstein und Ralph Dupré vertraten den WSV Schermbeck. Keferstein erreichte das Ziel nach insgesamt 1:11:12 Stunden, Dupré benötigte 1:28:12 Stunden.


               

               

              WSV-Schwimmerinnen bei der EM der Masters

              WSV Schermbeck mit sechsköpfigem Team in London

              Bereits am Anreisetag ging die 4x50 m Freistil Staffel in der Besetzung Nicole Lütters, Susanne Heisterüber, Tina Humm und Lanett Mönig an den Start. Angefeuert durch mitgereiste Familienangehörige und beeindruckt von der tollen Atmosphäre im Olympiabecken schwammen die Vier in 2:18,86 Min. Bestzeit.

              Großes Pech hatte Martina Pesch, die - in London erkrankt - nicht über die 100 m und 200 m Brust Strecke ins Wasser gehen konnte.

              Auch Susanne Heisterüber - gesundheitlich angeschlagen - blieb über 100 m Freistil unter ihren Möglichkeiten. Mit einer starken Leistung beendete Nicole Lütters (AK 25) ihr 100 m Freistil Rennen in 1:12,60 Min. und errang Platz 140.

              Gute Ergebnisse lieferten die Schwimmerinnen am letzten Tag der EM ab. Anja Miebach (AK 45) schlug über 200 m Brust nach 3:40,73 Min. an und erreichte Platz 34. Über 50 m Freistil schwamm Tina Humm (AK 40) in 0:36,82 Min. auf den 100. Platz. Susanne Heisterüber (AK 45) bewältigte die 50 m Freistil Strecke in 0:39,59 Min. und erlangte Rang 146. Ebenfalls in AK 45 schwamm Lanett Mönig die 50 m Freistil Sprint Strecke und kam in 0:32,98 Min. auf den 69. Rang.

              Bei der EM der Masters in London gingen weit über 10.000 Teilnehmer an den Start. Die hohe Teilnehmerzahl führte zu großen organisatorischen Schwierigkeiten mit nicht optimalen Vorbereitungsmöglichkeiten auf die Starts vor Ort. Die Schermbecker sahen es sportlich. Für sie war es ein großartiges und unvergessliches Erlebnis.


              Steinkopf in Raesfeld top

              WSV Schermbeck beim Raesfelder Volkslauf

              Andreas Steinkopf blieb beim 30. Raesfelder Volkslauf knapp unter der 37-Minuten-Marke, er erreichte als starker Vierter des Gesamteinlaufs über 10 Kilometer das Ziel in 36:57 min. Damit konnte er auch seine Altersklasse gewinnen.

              Stefan Burkart belegte den dritten Rang seiner Altersklasse (40:43 min), Stefan Ebbing benötigte 43:40 min. Caren Busch wurde in ihrer Altersklasse Zweite, sie lief die 10 Kilometer in 46:17 min. Martin Heuwing (46:20) und Marcel Vengels (46:21) folgten direkt danach. Auch Heike Gromann lief auf das Podest, sie benötigte 52:55 min und wurde Dritte ihrer Altersklasse.

              Vorher startete bereits Max Steinkopf über 5 Kilometer. Er beendete den Lauf in 23:11 min. Charlotte Herrschaft benötigte 25:08, Ralph Dupré lief nach 27:26 über die Ziellinie.


              WSV-Masters starten bei der Europameisterschaft

              Wettkämpfe in London

              Die Schwimmerinnen des WSV Schermbeck Susanne Heisterüber, Tina Humm, Nicole Lütters, Anja Miebach, Lanett Mönig und Martina Pesch fahren am Donnerstag nach London. Dort nehmen sie an den Schwimm-Europameisterschaften der Masters teil, die vom 25. bis zum 29. Mai im Aquatics Centre ausgetragen werden. Das Aquatics Centre ist eine Wassersportarena, die eigens für die Olympischen Spiele 2012 gebaut wurde.

              Bereits an ihrem Anreisetag gehen vier Schwimmerinnen über die 4x50 m Freistil Staffel ins Wasser. Am Freitag folgt für eine Schwimmerin die 100 m Brust Strecke. Am Samstag starten zwei Schermbeckerinnen über 100 m Freistil. Am letzten Tag warten auf vier Damen die 50 m Freistil und auf zwei die 200 m Brust, bevor sie die Heimreise antreten.


               

               

              Müller eröffnet Triathlon-Saison

              Steinkopf und Siska erfolgreich im Ruhrgebiet

              Triathlet Marvin Müller vom WSV Schermbeck ist gut in die Saison gestartet, in Steinfurt startete er über die Kurzdistanz. Zunächst mussten 1000 m geschwommen werden, es folgten 40 km Radfahren und 10 km Laufen.

              Er erreichte das Ziel nach 2:18:35 Stunden in der vorderen Hälfte des Teilnehmerfeldes. Müller nutzte den Wettkampf als Test für den Bonn Triathlon in 3 Wochen.

              Andreas Steinkopf und Georg Siska starteten im Rahmen des VIVAWEST Marathon über die ebenfalls angebotene Halbmarathon Distanz.

              Steinkopf benötigte für die Strecke 1:24:43 h, was Platz drei in seiner Altersklasse und einen beeindruckenden achten Platz von über 1700 Teilnehmern bedeuteten. Georg Siska erreichte das Ziel auf Platz 211 in einer Zeit von 1:43:42 h.



              WSV-Läufer bei Deutschlands größter Winterlaufserie

              Read more

              2. Lauf zur Nike Winterlaufserie Duisburg

              Beim zweiten Lauf zur Nike Winterlaufserie 2015 konnten die Läuferinnen und Läufer des WSV Schermbeck ihre...

              Read more